Skip to main content

Cratoni Pacer Test / Pacer+ Fahrradhelm

Sicherheit
(9/10)
Sichtbarkeit
(5/10)
Tragekomfort
(8/10)
Handling
(8/10)

Gesamtbewertung


BESONDERHEITEN

+ 2. Platz ADAC Test
+ Preis / Leistung
+ Rücklicht nachrüstbar
+ Gute Sicherheits-Features

- Sichtbarkeit könnte besser sein

54,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Beschreibung

Cratoni Pacer und Pacer+ Erfahrungsbericht

Der Cratoni Pacer+ hat bereits in diversen großen Tests überzeugt. So prüfte bereits der ADAC mit der Stiftung Warentest die Merkmale des Helms. Für uns Grund genug einen Cratoni Pacer+ Test durchzuführen, um ihn einmal näher unter die Lupe zu nehmen.

Update: Cratoni Pacer Langzeit-Test Video

Wir haben den Cratoni Pacer aufgrund seiner vielversprechenden Eigenschaften einem Langzeittest unterzogen. Im Video erfährst du, was Marcel nach 3 Monaten Dauertest von dem Fahrradhelm hält.

Verarbeitung

Der Cratoni Pacer gilt als einer der beliebtesten Allrounder auf dem Markt. Das stimmige Design und eine sehr gute Verarbeitungsqualität sprechen für den stilvollen Fahrradhelm. Den Fahrradhelm gibt es übrigens als Cratoni Pacer und Cratoni Pacer+. Das Plus steht dabei für eine Helmgröße, die für Erwachsene bzw. bis Größe XL erhältlich ist.

Design

Die großen Lufteinlässe dominieren das Design des Pacer+ und lassen die Formen des Fahrradhelms fließen. Mit dem offen gestalteten Design wirkt der Helm insgesamt optisch leicht, stilvoll und modern. In dieser Preisklasse ist das nicht selbstverständlich. Das gibt Pluspunkte.
Cratoni Pacer mit vielen Lufteinlässen für eine gute Belüftung

Cratoni Pacer+ Test – Die vielen und großen Lusteinlässe sorgen für ein gutes Kopfklima und sehen edel aus.

Die im Design integrierte Sonnenblende runden den Look des Helms gut ab. Der Cratoni Pacer+ ist in sieben unterschiedlichen Farben erhältlich (dunkelgrau, weiß, rot, grün, blau, gelb und hellgrau). Die von uns gewählte matt-graue Version sieht sehr edel aus. Allerdings liegt so etwas immer im Auge des Betrachters.

Verarbeitung und Material

Die Verarbeitung des Helms ist insgesamt sehr gut. Ein wichtiger Pluspunkt ist dabei die von Cratoni verwendete Inmold Technologie: Hierdurch werden die einzelnen Komponenten des Helms bereits bei der Produktion ineinander gegossen und sind so untrennbar miteinander verbunden. Auch die Ansatzpunkte des Kinngurtes und der Kinngurt selbst sind hochwertig verarbeitet und strahlen Zuverlässigkeit und Sicherheit aus. Das Kinnpolster ist angenehm dick und kratzt nicht. Das macht sich in unserem Cratoni Pacer+ Test auf der Punkteskala bezahlt.

Handhabung

Helmgröße und Kinnriemen einzustellen sind wichtige Arbeitsschritte, um die maximale Schutzleistung des Helmes zu erhalten.

Einstellung der Helmgröße

Cratoni Pacer Test mit Einstellrad für die richtige Helmgröße Durch das Verwenden eines Einstellrades zur genauen Anpassung des Helmes an den Kopf ist die richtige Passform schnell mit einer Hand gefunden. Die im Helminneren angebrachten 360°-Halteriemen verstellen sich flüssig und ohne Schwierigkeiten. Mit zwei lieferbaren Größen (S-M: 54-58 cm und L-XL: 58-62 cm) ist der Cratoni Pacer+ für die meisten Köpfe geeignet – mittels herausnehmbarer Polster lässt sich die Feinabstimmung regeln.

Einstellung des Kinnriemens

Um die optimale Passforms des Helmes zu garantieren, ist der Kinnriemen des Cratoni Pacer+ mit einem gut funktionierenden Verstellmechanismus ausgestattet und schließt mit Hilfe eines Ratschenverschluss. Der Verschluss an sich wirkt ebenso hochwertig verarbeitet wie der Rest des Helms und gefällt uns sehr gut. Für das Handling der Ratsche allerdings braucht es eine kleine Eingewöhnungszeit. Danach klappt das Öffnen des Fahrradhelms dann auch tadellos.

Sichtbarkeit

Die Sicherheit eines Fahrradhelmes wird auch immer durch die zusätzliche Sichtbarkeit des Radfahrers unterstützt. Mittels angebrachter und im Design integrierter Reflektoren oder aktiven Leuchtelementen sind andere Hersteller bereits einen Schritt weiter als Cratoni mit dem Pacer+. Bei diesem Fahrradhelm sind lediglich kleine Reflexionsflächen in das Design integriert. Doch mittels einer eigens entwickelten Aufnahme für ein optionales Rücklicht, hat der Pacer+ zumindest eine adäquate Lösung mit an Board. Für die volle Punktzahl hätten wir uns allerdings eine bessere Sichtbarkeit der Standardvariante gewünscht.
Die Sicherheit eines Fahrradhelmes wird auch immer durch die zusätzliche Sichtbarkeit des Radfahrers unterstützt. Mittels angebrachter und im Design integrierter Reflektoren oder aktiven Leuchtelementen sind andere Hersteller bereits einen Schritt weiter als Cratoni mit dem Pacer+. Bei diesem Fahrradhelm sind lediglich kleine Reflexionsflächen in das Design integriert. Doch mittels einer eigens entwickelten Aufnahme für ein optionales Rücklicht, hat der Pacer+ zumindest eine adäquate Lösung mit an Board. Für die volle Punktzahl hätten wir uns allerdings eine bessere Sichtbarkeit der Standardvariante gewünscht.
Cratoni Pacer Rücklicht für Fahrradhelm

Das nachrüstbare aktive Rücklicht für den Cratoni Pacer. Definitiv ein Tipp um auch in der dunklen Jahreszeit gut gesehen zu werden.

Auf Amazon ansehen

Tragekomfort

Große Luftdurchlässe, dicke Polsterflächen und ein sehr feinporiges Insektenschutzgitter machen den Helm angenehm zu tragen. Am Hinterkopf hätte es für das Empfinden unserer Tester ein etwas dickeres Polster sein dürfen. Das ist jedoch von Kopf zu Kopf unterschiedlich.
Cratoni Pacer mit Insektenschutzgitter

Cratoni Pacer Test –Das Insektenschutzgitter ist großzügig geschnitten und hochwertig verarbeitet.

Mit einem Gewicht von nur 254 Gramm ist er einer der leichtesten Helme, die wir bei ebikeers jemals getestete haben. Durch die gute Belüftung und das geringe Gewicht trägt sich der Pacer+ auch über längere Zeit sehr angenehm.

Sicherheit im Cratoni Pacer+ Test

Die Hauptanforderung an einen Fahrradhelm ist auch beim E-Bikeers Test die Sicherheit. Mit den europäischen Zertifikaten ausgestattet (Sicherheitszeichen CE und die EU-Sicherheitsnormen EN 1078) erfüllt der Fahrradhelm alle wichtigen Sicherheitsvorgaben. Auch der ausführliche Test des ADAC und der Stiftung Warentest haben dem Cratoni Pacer+ sehr gute Noten in Punkto Sicherheit vergeben.

Helmtechnologie

Die Inmold Technologie, also die untrennbar miteinander Verbundenen Komponenten des Helmes, ermöglicht eine besonders hohe Schlagfestigkeit und Stabilität. Mittels modernem EPS Schutzmaterials nimmt die Schale des Helms einen großen Teil der Aufprallenergie auf und sorgt mit der glatten Oberfläche dafür, dass der Kopf über Oberflächen rutschen kann. So kann im Falle eines Sturzes weitere Energie umgewandelt und Verletzungen minimiert werden.

Schutzzonen

Cratoni Pacer Test – Schutzbereiche für Schläfen Mit einer tief verlaufenden Schutzzone an der Seite des Helmes bietet der Pacer+ gerade für die empfindlichen Schläfen ein großes Maß an Sicherheit. Die im Nackenbereich ebenfalls tief gezogene Helmkante schützt Genick und Hinterkopf sehr gut – diese Bereich sind neben dem Schädeldach besonders gefährdet, wenn es zum Fahrradunfall kommen sollte. Diese kleinen, aber wichtigen Details haben uns im Cratoni Pacer+ Test überzeugt.

Cratoni Pacer+ Fazit

Stilvolles Aussehen, sehr gute Sicherheitsfeatures und ein angenehmer Tragekomfort – wir sind vom Cratoni Pacer+ begeistert. Im Zusammenspiel mit einem äußerst fairen Preis ist der Helm unser absoluter Preis-Leistungs-Sieger und bekommt von uns den KaufTIPP-Award in unserem großen Fahrradhelm-Test!
Lediglich beim Punkt Sichtbarkeit kann die Standardvariante noch etwas besser werden. Wer sich jedoch mit dem optional erhältlichen Rücklicht ausstattet, ist in der Summe bestens sichtbar und geschützt!
Kauftipp und Preis-Leistung-Sieger

54,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Erfahrungsberichte


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

54,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.