Skip to main content

Lumos Kickstart Fahrradhelm Test

Sicherheit
(9/10)
Sichtbarkeit
(10/10)
Tragekomfort
(7/10)
Handling
(9/10)

Gesamtbewertung


BESONDERHEITEN

+ Innovativ
+ Extrem gute 360° Sichtbarkeit
+ Bremslicht & Blinker
+ Konnektivität mit Apple Watch und Handy

- Akku kann nur über App ausgelesen werden

149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Beschreibung

Lumos Kickstart Erfahrungsbericht

Dieser Fahrradhelm verspricht Großes! Trägt man ihn, soll man deutlich sicherer sein, weil besser sichtbar im Verkehr. Dafür kommt der Lumos Kickstart Fahrradhelm nicht nur mit Vorderlicht, sondern mit einem revolutionären Blinker, Rück- und Bremslicht. Daher durfte der Helm in unserem Fahrradhelm Test gegen eine Reihe weiterer Konkurrenten antreten.
Ob die Versprechen eingehalten werden und wie sich der Helm im Alltag schlägt, haben wir in unserem Lumos Kickstart Fahrradhelm Test näher betrachtet. Hier erstmal zur Einstimmung das Werbevideo von Lumos selbst:

Verarbeitung

Keine Frage, dieser Helm fällt auf! Spätestens die LED-Leuchten an der Front und am Hinterkopf machen diesen Fahrradhelm im Dunklen zu einem ungewöhnlichen Anblick.
Lumos Kickstart Test – hochwertige Verarbeitung

Design

Optisch gefällt der Lumos Kickstart durch fließende Formen in tropfenartigen und sportlichen Design. Für diese schöne Optik erhielt der Kickstart den Red Dot Design Award und schmeichelt bereits beim Auspacken auch unserem Auge.
Lumos Kickstart im Seitenprofil mit Red Dot Design Award Dass der Lumos Helm etwas Besonderes ist, merkt man auch seinem Gewicht an. Er bringt 381 g auf die Waage und damit etwa 100 g mehr, als andere Helme dieser Bauart. Irgendwo muss die Technik ja hin. Dennoch fühlt sich das Gewicht gut ausbalanciert an und ist in keinem Moment störend gewesen – auch nicht nach längerem Tragen.

Verarbeitung und Materialien

Die Verarbeitung des Kickstart kann sich sehen lassen. Keine Spalte, keine scharfen Kanten oder schlecht verarbeiteten Nähte. Genau das würde man auch angesichts des stolzen Preises auch erwarten. Um so erfreulicher, dass Lumos dem Fahrradhelm nur die beste Verarbeitung angedeihen lassen hat.
Aufladen des Lumos Kickstart erfolgt über magnetischen Ladeanschluss

Der Lumos Kickstart lässt sich über einen magnetischen Anschluss aufladen. Sehr praktisch!

Auch die elektrischen Teile sind durchdacht in den Helm integriert. Als Aufladeanschluss nutzt der Fahrradhelm einen magnetischen Stecker und lädt den internen 800 mAH Lithium-Akku in rund 2 Stunden voll auf. Ebenfalls ist im Lieferumfang das Steuerelement für den Blinker enthalten, das am Lenker befestigt wird und per Bluethooth mit dem Helm kommuniziert. Dieser wir ebenfalls über den magnetischen Stecker aufgeladen, der wie alle anderen elektrischen Komponenten über ein CE-Zertifigakt verfügt.
Was uns im Test nicht so gut gefallen hat ist die Tatsache, dass die Akkustände nur über die App angezeigt werden. Aber immerhin leuchtet der Power-Knopf die letzten 30 Minuten rot und gibt zuletzt auch akustische Warntöne bevor sich die Beleuchtung mangels Strom abschaltet.
Lumos Kickstart App

Lumos Kickstart Test – Die App bietet viele Funktionen und verschiedene Leuchtmodi. Links sieht man den Blinker, der ans Bike angebracht wird.

Lumos selbst macht zwar nur wenige Angaben zur Wetterfestigkeit, aber gibt an, dass der Helm und alle Komponenten vollständig gegen Nässe und Wettereinflüsse geschützt sind.

Handhabung

Das Handling des innovativen Fahrradhelms mussten wir für unseren Erfahrungsbericht in mehrere Aspekte aufteilen, da es einen eher technischen und einen haptischen Bereich gibt.

Lumos einrichten per App

Um den Lumos Kickstart mit allen Funktionen nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung erforderlich. Das geht sowohl für Android, als auch iOS und geschieht über die kostenlose App.
Die Lumos App wird hauptsächlich benötigt, um auf die Beschleunigungssensoren des Handys zugreifen zu können, aber auch für einige Features. Wofür die Beschleunigungssensoren benötigt werden, erklären wir dir weiter unten.
Die Steuerung des Blinkers erfolgt über die Fernbedingung auf Bluetooth-Basis, die am Lenker befestigt wird und auf der sich 2 gummierte Knöpfe mit „L“ und „R“ befinden.
Lumos Kickstart Test – Die Fernbedienung für das Fahrrad

Die Fernbedienung stellt den Blinker dar und wird am Lenker des Fahrrads oder E-bike montiert.

Gestensteuerung mit Apple Watch

Lumos Kickstart Test – Apple Watch Steuerung Eine innovative Besonderheit ist die Steuerung des Lumos Kickstarter mittels Apple Watch. Einmal eingerichtet lässt sich der Fahrradhelm mittels Gestensteuerung zum Blinken überreden. Wird die linke Hand ausgestreckt, blinkt der Helm auf der linken Seite. Da man in der Regel nicht an jedem Handgelenk eine Apple Watch trägt, hat Lumos als Geste zum Rechtsabbiegen das Heben des Arms definiert. In der Praxis funktionierte das noch nicht ganz reibungslos, aber Lumos updated die App regelmäßig. Andere Kinderkrankheiten wurden mittels Updates bereits schon behoben.

Einstellen der Helmgröße

Den Lumos Kickstart gibt es derzeit in einer Einheitsgröße für einen Kopfumfang von 54 cm bis 61 cm. Entsprechend großzügig sind die Einstellschlaufen im Inneren gefertigt.
Fahrradhelm Größe verstellen mittels Drehrad

Mit dem Drehrad lässt sich der Umfang an die Kopfgröße anpassen – mit einer Hand!

Zum Einstellen der Helmgröße muss man nicht viele Worte verlieren. Die Riemen schmiegen sich in einem Dreieck um das Ohr können in der Länge eingestellt werden. Schön wäre es gewesen, wenn Lumos dem Fahrradhelm noch ein Kinnpolster spendiert hätte, wie es andere Hersteller tun. Positiv gefällt uns hingegen das Drehrad am hinteren Teil des Helms, mit dem man die Halterung im Inneren auf die eigene Kopfgröße anpassen kann, sodass der Helm fest auf dem Kopf sitzt.

Sicherheit

Das im wahrsten Worte sichtbarste Merkmal des Lumos Kickstart sind seine LED-Leuchten, die von allen Seiten gut sichtbar mit bis zu 500 Lumen strahlen. Wo andere Fahrradhelme in Dunkelheit versinken, sorgt der Kickstart für deutlich mehr Sichtbarkeit, wie wir in unserem Test bestätigen konnten.
Damit das erreicht werden kann, befinden sich vorne 10 weiße LEDs. An der Helmrückseite sind 11 orange LEDs für den Blinker und 16 rote LEDs für das Rück-, sowie Bremslicht integriert. Damit ist man sehr gut Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger, Fahrradfahrer und Autofahrer.
Lumos Kickstart Test – bei Dunkelheit ist der Helm schön beleuchtet.

Die atmosphärische Beleuchtung des Fahrradhelms gefällt uns im Lumos Kickstart Test.

Das Licht des Lumos Fahrradhelm kann in 2 Modi betrieben werden: blinkend und in Dauerlicht. Laut Hersteller hält der Akku 6 Stunden im Blinkmodus und 3 Stunden bei Dauerlicht. Das deckte sich auch mit unseren Testergebnissen.

Blinker

Eines der Highlights des Lumos Kickstart ist der Blinker, der anderen Verkehrsteilnehmern anzeigt, wohin man abbiegen möchte.
Lumos Kickstart Test – der Blinker am Fahrradhelm ist gut zu sehen.

Der Blinker des Lumos Kickstart ist gut zu sehen. Die Steuerung über die Fernbedienung am Lenker funktioniert zuverlässig.

Der Einsatz erfordert in der Praxis etwas Umgewöhnung, da man sich wie beim Autofahren verhalten muss. Wir waren daher anfangs im Straßenverkehr häufiger gefordert mitzudenken, um rechtzeitig zu blinken, damit andere Teilnehmer das Anzeigen des Abbiegevorgangs einplanen können. Es hat seine Wirkung nicht verfehlt, die Autofahrer haben hinter uns mehr Abstand gelassen als sonst.

Vorderlicht

Die vorderen 10 weißen LEDs leuchten gleichmäßig und dienen weniger als aktive Ausleuchtung des Fahrradweges, sondern sind gedacht, um von weitem gut gesehen zu werden. Gut hat uns in unserem Test gefallen, dass der orange farbige Blinker nicht nur hinten arbeitet, sondern ebenso vorne.
Vorderlicht LEDs beim Lumos Kickstart bei Nacht

Rücklicht / Bremslicht

Eine weitere Besonderheit des Lumos Kickstart ist das dreieckige Rücklicht, das gleichzeitig auch das Bremslicht darstellt. Man merkt: alles in diesem Helm ist auch eine bessere Sichtbarkeit getrimmt.
Ist der Kickstart mit der dazugehörigen App gekoppelt, lässt der Fahrradhelm automatisch das Rücklicht bei einem starken Bremsvorgang aufleuchten und sorgt so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Die Kopplung mit der App ist nötig, damit der Helm auf die Beschleunigungssensoren des Handys zugreifen kann, um das Abbremsen zu erkennen.

Tragekomfort

Reden wir über das Tragegefühl. Die herausnehmbaren Polster aus Schaumstoff schmiegen sich gut an den Kopf an und bietet somit trotz festem Sitz einen angenehmen Tragekomfort. Über das Einstellrad am Hinterkopf ließ sich der Umfang des Helmes schnell ein und einfach anpassen. So ist es möglich, den Umfang dem eigenen Bedürfnis stufenlos anzupassen. Beim Tragekomfort gab es in unserem Test daher nichts auszusetzen. Auch bei längerem Tragen drückte nichts.
Lumos Kickstart im Test: alles ist einstellbar

Positiv im Lumos Kickstart Test: Die Schaumstoff-Pads sind herausnehmbar, die Fahrradhelmgröße ist verstellbar und der Nackenbereich ist besonders gut gestützt.

Sicherheit

Positiv finden wir, dass Lumos alle modernen Standards der Bauweise von sicheren Fahrradhelmen einhält.
Die tiefer heruntergezogene Schalenform des Helmes schützt die in einem Unfall gefährdeten Schläfen zusätzlich. Im Bereich des Hinterkopfs ist der Helm ebenfalls etwas weiter heruntergezogen, um den Nacken ebenfalls mehr Schutz zu bieten. Unterstützt wird der Nacken zusätzlich durch ein besonders dickes Polster. Alles top!

Lumos Kickstart Fazit

Ein Fahrradhelm ist angesichts der vielen Unfälle mit Fahrradfahrern eines der besten Investitionen, die man für die eigene Sicherheit tätigen kann. Unser Erfahrungsbericht zeigt, dass es Lumos mit dem Kickstart gelingt die Sicherheit für Fahrradfahrer und E-Biker nochmals zu steigern.
Der Fahrradhelm kommt mit einer ganzen Palette an innovativen Ideen daher: Vorder- und Rücklicht, Blinker und Bremslicht! So ausgerüstet sind Fahrradfahrer deutlich besser im Straßenverkehr wahrzunehmen. Zudem hilft der bisher unbekannte Anblick zusätzlich, dass Autofahrer mehr Abstand halten. In der Summe konnte sich daher der Lumos Kickstart gegen die Konkurrenz behaupten, sodass er den Gesamtsieg davon trägt!
Wir sind gespannt, was wir aus dem Hause Lumos für die Zukunft noch erwarten dürfen.
ebikeer Testsieger
 

149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Erfahrungsberichte


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.