Skip to main content

Corona & Fahrrad fahren – Aktuelle Infos zum Coronavirus

Update: 27.03.2020 – 10:18 Uhr
Corona Virus und Fahrradfahren Der Coronavirus beherrscht derzeit die gesamte Zivilgesellschaft. Oberstes Ziel ist momentan die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Und wir Radfahrer tragen dabei eine verantwortungsvolle und wichtige Rolle. Wir erklären dir, was du du beim Thema Radfahren und Coronavirus wissen und beachten solltest.
  • Update: Fahrradfahren bei Corona trotz Ausgangssperre

    Derzeit gelten in Bayern, Sachsen und dem Saarland Ausgangssperren. Konkret heißt es: Das Verlassen der Wohnung ist dann nur noch bei triftigen Gründen (Arztbesuch, Einkaufen, Weg zur Arbeit) erlaubt. Ausgenommen davon sind Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings nur alleine oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt. Das Fahrradfahren in Zeiten von Corona ist daher nach unserer Ansicht weiterhin erlaubt.

Virologen raten zum Radfahren

Virologen haben in den letzten Wochen immer wieder betont, wie wichtig es ist, Menschenansammlungen zu vermeiden, um die Ansteckung mit Corona zumindest abzubremsen. Gerade in Großstädten, wo viele Menschen über kein Auto verfügen, appellieren Virologen daran, dass Menschen vom ÖPNV auf das Fahrrad umsteigen. Denn dadurch sinkt das Infektionsrisiko gleich dreifach:
Du wirst nicht angesteckt
Nutzen Menschen das Fahrrad, sinkt das Risiko sich anzustecken erheblich. Gleichzeitig wird das körpereigene Immunsystem gestärkt
Du bist nicht ansteckend
Sollten Menschen unwissentlich mit Corona infiziert sein, stecken sie durch das Radfahren weniger Menschen an
Geringere Dichte im ÖPNV
Und wenn weniger Menschen den ÖPNV nutzen, sind die Bahnen und Busse leerer, sodass für die verbliebenen Nutzenden das Ansteckungsrisiko ebenfalls sinkt
Gegenüber dem Tagesspiegel sagte der Epidemiologe und frühere Chef des Deutschen Cochrane-Zentrums in Freiburg, Gerd Antes: „Fahrrad für alle, die in der Lage sind“, sei eine einfache Intervention, habe jenen Dreifach-Effekt und sei deshalb „wahrscheinlich hocheffektiv“. Ihm sei „völlig unverständlich, warum das nicht pausenlos in die Köpfe getrieben“ werde.

Übersicht der aktuellen Regelung für Fahrradläden

BundeslandLadengeschäft offenWerkstatt offen
Baden-Württemberg

Bayern

¹

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Info folgt

Info folgt

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

²

²

¹ = In Bayern ist die Situation etwas unklar. Das Bundesland hat aber eine Positivliste von Läden, die geöffnet bleiben dürfen.

² = In Thürigen müssen Fahrradläden spezielle Hygiene-Regeln befolgen.

Informationen werden laufend aktualisiert. Daten basieren auf den Recherchen von Daniel Hrkac des VeloBiz.

Unklare Regelung für Schließungen von Fahrradläden

Damit allerdings möglichst viele Menschen auf das Fahrrad umsteigen können, muss die Grundversorgung in diesem Bereich sichergestellt sein. Aber genau hier liegt das Problem. Denn die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung von Corona sehen vor, dass nahezu alle Geschäfte schließen oder ihren Betrieb einschränken, die nicht zwingend erforderlich sind. Wenn Menschen allerdings aufgerufen werden, verstärkt das Fahrrad zu nutzen, werden auch Fahrradläden und Werkstätten benötigt. Insbesondere jetzt im Frühjahr, wo viele Fahrräder erst einmal wieder fahrbereit gemacht werden müssen oder eine Inspektion benötigen.
Fahrradinspektion in Zeiten des Corona Virus

Ein Teufelskreis im Kampf gegen Corona

Wenn Fahrradläden schließen müssen, entsteht ein Teufelskreis: Durch die Zwangsschließung fehlen ihnen die Einnahmen, die für den langfristige Betrieb die Existenzgrundlage darstellen. Michael Kommant vom Bremer ConRad-Fahrradgeschäft sagte dazu:
“Wir erwirtschaften normalerweise in den kommenden 2-3 Monaten die Grundlage, um den Rest des Jahres davon zehren zu können. Wenn das jetzt wegbricht, ist das für uns eine schlimme Situation.”
Verkehrsaktivist Stefan Kohte sieht die Schließung von Fahrradgeschäften ebenfalls kritisch und sagte gegenüber dem Tagesspiegel: „Da sich in Fahrradläden Menschen selten besonders lange und gedrängt aufhalten, erscheint mir das Risiko im Vergleich zu dem Mehrgewinn an Mobilität und Gesundheitsförderung vertretbar.“ Dem stimmt auch der Bundesverband der Fahrradwirtschaft VSF in einer Presseerklärung zu:
“Manche tun es bereits, andere werden ihr Rad aus dem Keller holen und es reparieren müssen. Es wird nicht nur deshalb einen hohen Bedarf in Fahrradwerkstätten geben.”

Bundesweit unterschiedliche Öffnungsregeln für Fahrradgeschäfte

Momentan zeigt sich, dass es bundesweit unterschiedliche Regelungen hinsichtlich der Öffnungen von Fahrradläden gibt. Beispielsweise ist es in Berlin erlaubt, dass Fahrradläden vollständig geöffnet haben, während es beispielsweise in Bremen Konsens ist, dass der Verkaufsteil geschlossen und nur die Werkstatt im Notbetrieb geöffnet bleibt. In anderen landesteilen müssen Fahrradläden komplett dicht machen.

Die Alternative: Leihräder von Nextbike und Co

Wenn das eigene Rad streikt oder keins zur Verfügung steht, sind Leihräder eine gute Alternative. Ein Ansteckungsrisiko, das von Oberflächen wie Handgriffe ausgeht, kann man durch das Tragen von Handschuhen umgehen. Einige Leihrad-Anbieter wie beispielsweise Nextbike haben in vielen Städten Kooperation aufgebaut. Beispielsweise kann man mit einem Abo des Musikstreaming-Anbieters Deezer in Berlin die Nextbikes für 30 Minuten kostenlos nutzen. In Bremen lässt sich das Leihrad ebenfalls für 30 Minuten kostenlos nutzen, wenn man ein MIA-Abo für den ÖPNV besitzt.

Hygieneregeln beim Fahrradfahren gegen Corona

Primär wird Corona über den direkten Menschenkontakt übertragen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte dennoch ein paar Hygieneregeln beachten, um das Risiko weiter zu senken und sicher durchs Frühjahr zu kommen. Diese Empfehlungen gelten für alle Räder – egal ob eigenes Fahrrad oder Leihrad.
  • Falls ein Fahrrad von mehreren Personen genutzt wird oder es sich um ein Leihrad handelt, sollte man vorsichtshalber die Fahrradgriffe besser nur Handschuhen benutzen. Achte auch auf die Handgriffe beim Heraustragen aus dem Fahrradkeller, wenn du selbst nicht der Fahrradbesitzer bist
  • Bei Trinkflaschen darauf achten, nur die eigene Flasche zu nutzen und später auch selbst abzuspülen
  • Halte dich bei Rastplätzen von häufig genutzten Griffflächen und Oberflächen fern
  • Beim Fahren in der Gruppe darauf achten wie der Wind steht. Sollte man niesen müssen, möglichst in die Armbeuge oder zumindest seitlich in Windrichtung, damit die Person neben oder dahinter nichts abbekommt
  • Einen größeren Abstand halten beim Fahren in der Gruppe.

Veranstaltungen werden abgesagt

Bundesweit werden Events und Orte mit Menschenzulauf gemieden oder abgesagt. Auch der ADFC hat mindestens bis zum 20. April alle seine Veranstaltungen absagen müssen. Auch lokale Radsportvereine und Gruppen sind aufgerufen ihre gemeinsamen Ausfahrten bis auf weiteres zu vermeiden, um eine Ansteckung mit dem Corona Virus zu vermeiden. Auch touristische Reiseziele sind zunehmend betroffen. Eine Ausweitung des Reiseverbotes ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr ausgeschlossen.
  • Schließung der Nordseeinseln für Tourismus

    In der Nordsee sind Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist, Borkum Sylt, Amrum, Föhr, die Halbinsel Nordstrand, die Halligen Hooge und Langeneß abgeriegelt, in der Ostsee Fehmarn, Rügen, Usedom, Hiddensee und Poel.

Wir Radfahrer tragen also insgesamt eine große Verantwortung. Daher beherzigt bitte unsere Hygiene-Empfehlungen, meidet größere Ansammlungen, aber fahrt weiterhin viel Fahrrad. So gewappnet kommen wir alle möglichst gesund durch diese turbulente Zeit!

Fahrradmessen abgesagt oder verschoben

Corona & Fahrrad fahren – Messen müssen absagen Leider müssen im Zuge der Corona Pandemie auch Outdoor- und Fahrradmessen abgesagt werden. Hier findet ihr eine aktuelle Auflistung anstehender Messen und neuer Termine:

Corona & Fahrradmessen – Liste von Absagen und Verschiebungen

StadtMesseAlter TerminNeuer Termin
BerlinVELO Berlin – das Fahrradfestival18.-19. April 2020

 abgesagt

BonnRad + Freizeit - ADFC-Radreisemesse - Die Messe für Radtouren, Reisen und mehr22. März 2020


16. August

ChemnitzMobil³ - Die Messe für Auto + Motorrad + Fahrrad21.-22. März 2020

 abgesagt

DüsseldorfDEW21 E-BIKE Festival Dortmund03.-05. April 2020


26.-28. Juni

DüsseldorfCYCLINGWORLD Düsseldorf - Fahrradmesse21.-22. März 2020

verschoben

FrankfurtVELO Frankfurt20.-21. Juni 2020

angefragt

Freiburgfit´n´run - Sport- und Gesundheitsmesse28.-29. März 2020

verschoben

FriedrichshafeneMOBILITY WORLD - Ausstellung für nachhaltige Mobilität18.-22. März 2020

verschoben

FriedrichshafenUrlaub Freizeit Reisen - Die Tourismus-Messe der Regionen18.-22. März 2020

verschoben

FriedrichshafenEurobike02.-05. Sep. 2020


Termin bleibt

GermersheimSpezialradmesse SPEZI25.-26. April 2020


ca. August

HannoverMicromobility Expo14.-16. Mai 2020


27.-29. August

HamburgVELO Hamburg16.-17. Mai 2020

 abgesagt

OffenbachFahrradkultur Rhein-Main26. April 2020unbekannt
MünchenE BIKE DAYS22.-24. Mai 2020

angefragt

MünchenOutdoor (by ISPO)28.06.-01. Juli 2020


Termin bleibt

NijemegenInternationale Cargobike Festival (ICBF)24.-26. April 2020

verschoben

StuttgartFahrrad- und Erlebnisreisen mit Wandern23. – 24. Jan. 2021unbekannt
Aktueller Stand: 27. März 2020 – Tabelle wird laufend aktuell gehalten.

Quellen

Disclaimer
Alle Angaben ohne Gewähr. Der Inhalt dieses Artikels wird ständig aktualisiert und sollte nicht als rechtlich bindend verstanden werden. ebikeers versucht, alle relevanten Informationen zusammenzutragen und diese für Radfahrer übersichtlich und verständlich aufzubereiten. Sollten Informationen fehlen oder nicht aktuell sein, schreibt uns eine Mail an kontakt@ebikeers.de und wir nehmen diese schnellstmöglich mit auf.
  • Tagesspiegel zum Thema Radfahren
  • ADFC sagt Veranstaltungen ab
  • VSF Verband für Fahrradhändler
  • VeloBiZ mit aktuellen Meldungen und Kontakten
 

Ähnliche Beiträge



Kommentare

Willi 2020-03-21 um 7:15 pm

Darf ich in Bayern trotz der jetzigen Ausgangsbeschränkung mit meiner Frau eine Fahrradtour in Bayern machen und dabei die Räder auf dem Fahrradträger des Autos zum Ausgangspunkt bringen?

Antworten

ebikemarcel 2020-03-21 um 7:19 pm

Hallo Willi, das bayrische Ministerium schreibt: “Das Verlassen der Wohnung ist dann nur noch bei triftigen Gründen (Arztbesuch, Einkaufen, Weg zur Arbeit) erlaubt. Ausgenommen davon sind Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings nur alleine und mit Personen, mit denen man zusammenlebt.” – Nach unserem Verständnis sollte das also möglich sein, ja. Eine rechtssichere Garantie können wir dir jedoch nicht geben. Wenn du es ganz sicher wissen möchtest, fragst du nochmal bei der Polizei nach.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *