Skip to main content

Fahrrad Inspektion – Mach dein Fahrrad fit für den Sommer

Fahrrad Inspektion beim Händler Nach dem Ende der dunklen Jahreszeit freuen wir uns wieder auf ausgiebige Fahrradtouren. Wir möchten euch einen kurzen Überblick zum Thema „Fahrrad Inspektion“ geben, und auch auf die Besonderheiten bei E-Bikes eingehen, damit ihr ohne böse Überraschungen in die Rad-Saison starten könnt!

Wo lasse ich die Fahrrad Inspektion machen?

Regelmäßige Fahrradinspektionen kann dir in der Regel dein Fahrradhändler anbieten, oder auch die Fahrradwerkstatt deines Vertrauens. Sogar Online-Händler wie Rose haben Niederlassungen, wo du dein Fahrrad oder E-Bike hinbringen kannst. Grundsätzlich kannst du eine Fahrradinspektion auch selber machen. Beim Händler hast du oftmals noch Garantieleistungen und kannst von der Erfahrung der Mechaniker profitieren.

Fahrrad Inspektion – Eine Checkliste?

Bei einer Fahrradinspektion werden folgende Bereiche auf Verschleiß oder Beschädigung überprüft:
  • Bremensen
  • Schaltung
  • Federung
  • Kabel, ZĂĽge und bewegliche Teile
  • Fahrradbeleuchtung

Wartung kritischer Bereiche

  • Wissen worauf es ankommt

    Die eben erwähnten Bereiche, haben wiederum einzelne Komponenten, die bei einer Fahrradinspektion genau überprüft werden. Wenn du es genau wissen möchtest, findest du hier die konkrete Beschreibung und was gemacht wird.

Bremsen

Je nach Bremsentyp werden bei der Fahrrad Inspektion die folgenden Punkte gecheckt:
  • Mechanische Funktion
  • Bremsbeläge
  • Leitungen bzw. ZĂĽge
  • Bremshebel
  • Bremsscheibe / Felge
  • Evtl. Hydrauliköl

Schaltung

Auch die beweglichen Teile der Schaltung werden überprüft. Besonderes Augenmerk sollte neben den Komponenten auch auf das saubere Durchschalten der Gänge gelegt werden:
  • Funktion der Schalthebel
  • BowdenzĂĽge
  • Umwerfer
  • Schaltwerk
  • Ritzel/Kassette
  • Kette

Federung

In Federungssystemen finden sich viele bewegliche Teile, die auf ihre Funktionsweise überprüft werden müssen. Dazu gehören unter anderem:
  • Federgabeln
  • SattelstĂĽtzenfederung
  • Rahmenfederung (besonders bei Mountainbike „Fullys“)
  • evtl. Hydrauliköl prĂĽfen

Kabel, ZĂĽge, bewegliche Teile und Licht

Auch der Rest des Rades muss bei einer Fahrradinspektion genau unter die Lupe genommen werden. Einige wichtige Punkte sind dabei:
  • Lenkerkopflager
  • Freilauf der Räder
  • Profil und Reifendruck
  • BowdenzĂĽge
  • Kabelverbindungen (Licht, Boardcomputer, etc.)
  • Fahrradbeleuchtung (Aufnahme der Lampen, evtl. Kabelverbindungen, Akkus, etc.)
  • Rahmen (SichtprĂĽfung auf Beschädigungen)

Pflege

  • Das geht runter wie Ă–l

    Nachdem die Funktionsfähigkeit der wichtigsten Elemente überprüft wurde, sollte direkt zu Beginn der Saison auch an die Pflege des Rades gedacht werden. Neben einer Grundreinigung freut sich dein Fahrrad oder E-Bike besonders nach einem langen Winter über Fett und Öl. Gerade Schaltwerk und Federung brauchen stets genügend Schmiermittel. Bei einer guten Fahrradinspektion werden diese Dinge vom Mechaniker gleich mit erledigt.

Fahrrad Inspektion beim E-Bike – Besonderheiten

Während die Inspektion beim herkömmlichen Fahrrad mit den oben genannten Punkten beinahe abgeschlossen ist, kommen beim E-Bike einige spezielle Arbeitsschritte hinzu:
  • Akku-Test und Ladung
  • Motor- und Akkubefestigung
  • Kontakte und Kabelverbindungen
  • evtl. Softwareupdate
Besonders das Softwareupdate ist ein Punkt, den viele Umsteiger vergessen. Doch sollte regelmäßig geprüft werden, ob es ein neues Update für das Rad gibt, damit es nicht zu unerwünschten Fehlern kommt. Eine bessere Performance des eigenen E-Bikes kann der Lohn sein.

Was kostet eine Fahrradinspektion?

Grundsätzlich sollten für eine Fahrrad Inspektion etwa 40-60 Euro eingeplant werden. Notwendige Reparaturen und Ersatzteile müssen dann allerdings noch hinzugerechnet werden. Beim Preis kommt es jedoch auch auf den Umfang der Inspektion an. Besonders, wenn das Rad beim selben Händler gekauft wurde, gibt es oft zusätzliche Rabatte und Serviceverträge.

Fahrradinspektion – Fazit

Rechtzeitig und regelmäßig durchgeführt, verhindert eine Inspektion beim Rad Sicherheitsrisiken und deckt unerkannte Defekte auf. Mit der richtigen Ausrüstung und dem notwendigen handwerklichen Geschick lässt sich die Inspektion auch schnell zuhause erledigen. Wer auf die Hilfe und die Erfahrung eines Profis vertrauen möchte, der sollte sich zu Beginn der Saison rechtzeitig um einen Termin bemühen, denn gerade im Frühjahr sind die Werkstätten häufig ausgebucht. Ob selbst durchgeführt oder beim Fachmann gecheckt: eine Inspektion gehört beim Fahrrad einfach dazu! Quellen:
Fahrradinspektion – nach dem Winter ist Pflicht

Mindestens einmal im Jahr sollte man eine Fahrrad Inspektion machen,


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *