Skip to main content

S-Pedelec

7.3

Verkehrssicherheit

8.0/10

Traglast

5.0/10

Reichweite

8.5/10

Komfort

8.0/10

Gewicht (10 = sehr leicht)

7.0/10

Vorteile

  • Hohes Tempo
  • Große Reichweite
  • Starke Motoren
  • Echte Alternative zum Auto

Nachteile

  • Kennzeichenpflicht und Co.
  • Größeres Unfallpotential

E-Bike S-Pedelec / 45km/h

Dieser Fahrradtyp passt zu dir: S-PedelecAls S-Pedelec oder auch Speed-Pedelec werden E-Bikes bezeichnet, welche dem Fahrer ermöglichen durch die Unterstützung eines Elektromotors Geschwindigkeiten von bis zu 45 Kilometern pro Stunde zu erreichen. Sie sind damit der große Bruder des City E-Bike oder Trekking E-Bike.

Das S-Pedelec ist die Alternative zum Auto

Durch diese, mit handelsüblichen Fahrrädern kaum zu erreichende Geschwindigkeit ergeben sich besonders für Pendler echte Alternativen zum Auto oder der Bahn. Gerade dann, wenn bei größeren Strecken auf das E-Bike umgestiegen werden soll, spielt neben dem komfortablen Fahren auch die Geschwindigkeit und die damit zusammenhängende Reisedauer selbstverständlich eine Rolle.
Nur zum Verständnis, und um keine falschen Erwartungen zu schüren: Das S-Pedelec ist kein Elektroroller. Selbst mit den verbauten, leistungsstarken Motoren ist das Erreichen und vor allem Halten einer so hohen Geschwindigkeit mit großer Anstrengung verbunden. Eine realistische Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 30 Kilometern pro Stunde ist jedoch auf jeden Fall gegeben!

Der Vorteil: große Reichweite und hohes Tempo

Das S-Pedelec ist neben seinem Einsatz als Pendler E-Bike selbstverständlich auch als Tourenrad geeignet und bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen, handelsüblichen E-Bikes.
Die stärkere Unterstützung des Motors von bis zu 400% und die damit zusammenhängenden, größeren Geschwindigkeiten erhöhen den Bewegungsradius für Fahrradtouren ganz erheblich. Strecken, die üblicherweise aus Zeitgründen gekürzt und gerafft werden, können nun, mit einer gehörigen Energieersparnis, locker gefahren werden – ohne dabei ins Schwitzen zu kommen. Ein Traum für alle, die schon immer einmal die eigenen Umgebung mit dem Rad erkunden wollten.

In Einsatz im Stadtverkehr bietet das S-Pedelec gegenüber den klassischen City E-Bikes einen weitere Vorteil: Gerade in Bereichen, in denen keine Radwege zur Verfügung stehen, ist der Radfahrer meist gezwungen, im Straßenverkehr zu fahren. Hier bietet die höhere Geschwindigkeit ein Plus an Sicherheit und Möglichkeiten, da häufig anfallenden Überholmanöver durch Autofahrer und Lastwagen wegfallen und der Fahrer eines S-Pedelec sich an die Geschwindigkeit des Fließverkehrs anpassen kann. Dadurch stellt ein E-Biker mit einem S-Pedelec kein Verkehrshindernis dar. Gleichzeitig haben Unfälle potentiell schwerer Konsequenzen, sollte es zu einem Unfall kommen. Daher ist eine ausreichende Sicherheitsausrüstung und Helm Pflicht!

S-Pedelecs stehen über anderen Fahrrad-Typen

S-Pedelecs werden in unterschiedlichen Varianten angeboten. Von Mountainbike über Lastenräder und Citybikes bis hin zum Trekking E-Bike: In allen E-Bike Kategorien werden mittlerweile S-Pedelecs vertrieben. Welche Kategorie besonders für den persönlichen Einsatz geeignet ist, muss hier wieder jeder Fahrer selbst entscheiden. Klar dürfte aber wohl sein: Eine Geschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde erreichen Pedelecs nur dann zuverlässig, wenn sie auf einer Straße gefahren werden – der reine Mountainbikebetrieb etwa wird solche Geschwindigkeiten eher nicht zulassen.

Besonderheiten von S-Pedelecs

Um die angestrebte Leistung zu erreichen wird bei S-Pedelecs meist mit einer veränderten Software gearbeitet und eine höhere Akkuleistung erzielt. Natürlich werden die durch diese Veränderungen verursachten, höheren physikalischen Kräfte durch speziell veränderte Rahmen, Gabeln und Lenker aufgefangen.

Zur Standardausrüstung eines S-Pedelecs gehört neben diesen Bestandteilen selbstverständlich auch eine leistungsfähigere Bremsanlage. Selbstredend ist diese im Gegensatz zu anderen E-Bike oder herkömmlichen Fahrrädern nochmals wichtiger um sicher ans Ziel zu kommen.

Besonderheiten in der Rechtslage für S-Pedelecs

Wer sein S-Pedelec im deutschen Straßenverkehr nutzen möchte, sollte sich jedoch auch über die aktuelle Rechtslage im Klaren sein:

Nach aktueller Rechtsprechung handelt es sich beim S-Pedelec nicht mehr um ein Fahrrad, sondern um ein Kleinkraftrad. Auf Grund dieser Kategorisierung ist es erforderlich, ein gültiges amtliches Kennzeichen zu führen, ein TÜV-geprüfter Helm ist zu tragen und außerdem muss der Fahrer über einen gültigen Führerschein der Klasse A/M verfügen. Aufgrund der verschiedenen Anforderungen und Risiken ist insbesondere für S-Pedelecs eine spezielle E-Bike Versicherung sinnvoll. 

Gerade für Pendler kann auch eine weitere Vorschrift wichtig werden: Das Mitführen von S-Pedelecs in öffentlichen Verkehrsmitteln ist verboten.

Wer mit den aufgeführten Reglementierungen klar kommt und die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, der wird mit seinem S-Pedelec rasant und kraftsparend ans Ziel kommen.

Einsatzgebiete des Speed Pedelecs

Das S-Pedelec bietet neben einem hohen Tempo noch einige Charakteristika, die sich folgend beschreiben lassen:

  • Ideal für Pendler
  • Gut geeignet für den Stadtverkehr da kein Verkehrshindernis
  • Touren mit großer Reichweite

Bitte bewerte diesen Ratgeber-Artikel! 🙂
[Total: 0 Average: 0]