Skip to main content

Cateye GVolt 50

49,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 2020-01-19 4:07 am
ebikeers Bewertung

7,0/10 Punkte
Note: Gut

Zum Testbericht

StVZO-Zulassung
LeuchtmittelLED
Max. Leuchtstärke 
50 Lux
Leuchtdauer Vorderlicht224 Minuten
Leuchtdauer RĂĽcklicht300 Minuten
StromquelleLithium-Ionen-Akku
LadeanschlussMicro-USB
Set-Gewicht136 g
Werkzeuglose Montage
Einfaches Mitnehmen

Verarbeitung
(6/10)
Montage
(7/10)
Handling
(7/10)
Leuchtkraft
(8/10)
Leuchtdauer
(6/10)
Preis-Leistung
(6/10)

Beschreibung

Cateye GVolt 50 Test

Cateye ist seit Jahrzehnten einer der fĂĽhrenden Hersteller im Bereich der Fahrradbeleuchtung. Mit der GVolt 50 liefert der Hersteller ein kompaktes Fahrradlampen Set. Wir sagen euch in unserem Cateye GVolt 50 Test was der Fahrradscheinwerfer alles drauf hat.

Cateye GVolt 50 – Verpackung

Die Verpackung der GVolt 50 sieht ästhetisch aus.

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist robust, auch wenn sie sich nicht ganz auf dem Niveau der Sigma oder Trelock befindet.

Mit einer Leuchtkraft von 50 Lux ist die längliche Frontleuchte sehr hell und damit gut geeignet, um auch abseits von Straßenbeleuchtungen sicher zu fahren. Die GVolt 50 verfügt über eine StvZO-Zulassung und kann daher auch in der Stadt guten Gewissens gefahren werden.

Cateye GVolt 50 – Verarbeitung

Eine solide Verarbeitung der Cateye GVolt 50.

Cateye setzt bei den Fahrradlampen auf energieschonende LEDs, die über Micro-USB Anschlüsse geladen werden. Dafür werden im Set gleich 2 Ladekabel beigelegt. Das ist besonders praktisch, wenn man Vorder- und Rücklicht gleichzeitig laden möchte. Oder ein Ladekabel bei der Arbeit und eines zu Hause deponieren möchte. Das gibt Karmapunkte im Cateye GVolt 50 Test.

Der Hersteller gibt für die Lampe bis zu 300 Ladezyklen an, bis sie auf 70% ihrer ursprünglichen Leistung fällt. Die Knöpfe der GVolt 50 lassen sich schnell und unkompliziert bedienen und die Wasserdichte wird zumindest in der Gebrauchsanweisung garantiert – eine IP-Zertifizierung liegt jedoch nicht vor.

Montage

Das Vorderlicht wird einmalig mit einer Schraubhalterung am Lenker befestigt und bei Bedarf auf die Halterung gesteckt. Die Aufnahme beschränkt den Einsatz der Lampe auf nur ein Rad, was allerdings bei allen Herstellern ganz üblich ist.

Cateye GVolt 50 – Montage

Die Montage der Cateye GVolt 50 ist werkzeuglos.

Das RĂĽcklicht wird mit einem einfachen Gummiring gesichert und ist schnell erledigt. Gut finden wir, dass das RĂĽcklicht der Cateye sowohl vertikal, sowie horizontal in die Halterung eingeklickt werden kann.

Cateye GVolt 50 – Rücklicht Rapid Micro G

Das Rücklicht Rapid Micro G mit den 2 Katzenaugen: Es lässt sich vertikal und horizontal anstecken.

Handling der Cateye GVolt 50

Beim Thema Handling gibt es bei der GVolt 50 Licht und Schatten. Positiv ist anzumerken, dass das komplette Set lediglich 136 Gramm wiegt. Das ist auch im Vergleich mit anderen Lampen ein angenehm geringer Wert. Dadurch stellt es auch eine gute Alternative für Rennräder dar. Ein Kritikpunkt in unserem Cateye GVolt 50 Test war jedoch das Abnehmen des Vorderlichts aus der Halterung. Denn der Hebel zum Lösen des Vorderlichts von der Halterung ist sehr spitz und daher etwas unangenehm. Das könnte man besser lösen.

Cateye GVolt 50 – Spitzer Hebel

Der spitze Hebel ist im Cateye GVolt 50 Test störend aufgefallen.

Dafür ist das Rücklicht mit dem Namen Rapid Micro G sehr schnell und einfach an- und abgesteckt. Zudem lässt sich die Rücklichtleiste sowohl vertikal, als auch horizontal auf die Halterung stecken. Ebenfalls gefällt uns gut, dass das Vorderlicht der Cateye GVolt 50 über eine Memory Funktion verfügt. So merkt sie sich, welchen der beiden Lichtstärken man zuletzt gewählt hat und aktiviert beim nächsten Start der Lampe genau diesen Modus erneut.

Beim Laden fiel uns auf, dass die Verschlusskappe der Ladebuchse derart gut in das Rücklicht eingepasst ist, dass es schon etwas schwierig ist, die Gummiabdeckung zu lösen.

Leuchtkraft

Die Leuchtkraft der Cateye hat uns im Fahrradlampen Test mit ihren 50 Lux gut gefallen. Dabei bietet der Lichtkegel eine spezielle Charakteristik, um die man wissen muss. Positiv fanden wir, dass der Lichtkegel sehr breit ausfällt und somit auch seitlich links und rechts der Straße viel Ausleuchtung bietet. Das hat insbesondere in Gegenden ohne externe Lichtquellen seine Vorteile. Oder auch auf Straßen, die sich nur so dahin schlängeln, sodass es nützlich ist etwas links und rechts zu sehen. Nachteilig ist uns die Lichtweite aufgefallen. Die fällt bei der GVolt 50 recht gering aus. Es gibt also nur ein schmales Lichtfenster, das zwar breit, aber nicht lang oder hoch ist.

Cateye GVolt 50 – Leuchtkraft und Leuchtkegel

Der Leuchtkegel der GVolt 50 ist sehr schön breit. Das gefiel uns im Test sehr gut.

Leuchtdauer

In unserem Fahrradbeleuchtungstest haben wir auch die Cateye GVolt 50 auf die Probe gestellt. Laut Hersteller soll die Fahrradlampe ca. 210 Minuten schaffen. Diesen Wert hat sie in unserem Test sogar mit 224 Minuten noch leicht ĂĽbertroffen. Das RĂĽcklicht schaffte sogar noch etwas mehr und hielt 300 Minuten durch.

Preis-Leistung

Namen kosten Geld, das ist auch bei Cateye keine Ausnahme. Die solide, aber einfach ausgestattete Lampe im Set schlägt mit rund 50 Euro zu buche. Dafür bekommt man eine helle Leuchte. In unserem Testfeld bieten andere Hersteller für ähnliches Geld noch etwas mehr Funktionalität. Dennoch ist alles wichtige dabei, was man sich ein Radfahrer wünscht.

Cateye GVolt 50 – Vorderlicht

Fazit der Cateye GVolt 50

In unserem Cateye GVolt 50 Test macht die Lampe im Set insgesamt einen guten Eindruck, erlaubt sich jedoch auch ein paar kleine Schwächen. Auf der einen Seite steht eine solide verarbeitete Fahrradlampe, eine helle Ausleuchtung von 50 Lux und ein besonders breites Sichtfeld, dass begeistern kann. Auf der anderen Seite dürfte der Lichtkegel noch etwas weiter nach vorne strahlen und das Abnehmen der Vorderleuchte komfortabler ablaufen. Insgesamt ist die Cateye GVolt 50 eine tolle Fahrradlampe, die man empfehlen kann. An die doppelte so teure Trelock LS 760 Vision reicht sie jedoch nicht heran. Dafür kostet sie allerdings auch nur die Hälfte.

49,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 2020-01-19 4:07 am

Erfahrungsberichte


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

49,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 2020-01-19 4:07 am