Skip to main content
Unterstütze uns und sag's weiter!

E-Mountainbike Test 2020 – Vielseitiger Off-roader

Matsch, Steigung und Natur sind ihr Element: Mountainbikes gehören seit langem zu den vielseitigsten und beliebtesten Fahrradtypen überhaupt. Mit der Entwicklung des E-Mountainbike hat der Markt eine ganz neue Dimension erreicht.

Zunächst war die Mountainbiker-Szene entsetzt! Motoren am MTB galten anfangs als falsch, der puristische Ansatz des Mountainbikings wurde in Gefahr gesehen. Doch bereits nach kurzer Zeit sahen selbst die eingefleischtesten MTB-Fans ein: MTB E-Bikes ermöglichen ganz neue Arten des Fahrens in der Natur.

Insbesondere die Fahrt auf so genannten Uphill-Trails, also Strecken, die den Berg hinauf führen, kann durch die Unterstützung der verbauten Motoren in manchen Fällen erst wirklich realisiert werden.

E-Mountainbike Test – das Wichtigste in Kürze

  • Kraftvoller Motor für Berg und Tal

    Für den Einsatz im schweren Gelände werden starke Motoren mit hohem Drehmoment eingesetzt. Mit bis zu 120 Nm ist selbst ein Uphill-Trail kein Ding der Unmöglichkeit mehr!

  • Federung für maximale Leistung

    Ohne Starke Federgabeln lassen sich die teils brutalen Stöße im Gelände nicht abfangen und steile Trails währen ohne sie unmöglich – Federungen sind beim E-MTB essenziell und dienen nicht bloß dem Komfort.

  • E-Mountainbike Test – Fully oder Hardtail?

    Großer Unterschied bei der Federung: Hardtails liefern eine sehr gute Kraftübertragung, voll gefederte E-Mountainbikes (so genannte Fullys) haben mehr Reserven für schnelle Downhill-Trails und bieten zusätzlichen Grip für die Fahrt bergauf.

  • Belastbares Material für maximale Sicherheit

    Beim E-Mountainbike werden besonders starke und mechanisch belastbare Teile verbaut, um die enormen Kräfte eines schnellen Trails zu meistern: Extrem griffige Reifen und Bremsen, starre Rahmen und starke Federungen.

Die besten Hardtail E-Mountainbikes im Test

1234
AllTrail 5.0 Flyon Test 2020 Cube Reaction Hybrid SLT Test 2020 Kauf-Tipp Scott Aspect eRIDE 920 Test 2020 Raymon HardRay E-Nine 7.0 Test 2020
ModellHaibike Xduro AllTrail 5.0 FlyonCube Reaction Hybrid SLTScott Aspect eRIDE 920Raymon HardRay E-Nine 7.0
Preis

4.999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

3.799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

3.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

2.999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon Bewertung
ebikeers Bewertung

8,5/10 Punkte
Note: Sehr gut

8,5/10 Punkte
Note: Sehr gut

8/10 Punkte
Note: Gut

7,5/10 Punkte
Note: Gut

Rahmen-Typen
(Diamant | Trapez | Wave)
| | | | | | | |
RahmenmaterialCarbonAluminiumAluminiumAluminium
Radgröße29 Zoll27,5 Zoll, 29 Zoll29 Zoll27,5 Zoll
Feder vorne140 mm120 mm120 mm120 mm
Farben,
Gewicht22.8 kg22.8 kg23.4 kg23.2 kg
Gesamtgewicht120 kg150 kg
Akku632 Wh625 Wh625 Wh500 Wh
Reichweite40-60 km30-70 km40-60 km25-60 km
SchaltungSRAM NX
11 Gang
Shimano XT
12 Gang
SRAM SX
12 Gang
SRAM NX
11 Gang
MotorMittelmotor
TQ Flyon HPR 120S
Mittelmotor
Bosch Performance Line CX
Mittelmotor
Bosch Performance Line CX
Mittelmotor
Yamaha PW-ST
Leistung250 Watt
25 km/h
250 Watt
25 km/h
250 Watt
25 km/h
250 Watt
25 km/h
Komfort       
Ausstattung       
Sicherheit      
Alltagstauglichkeit       
Besonderheiten
  • 120 Nm Motor
  • Carbon Rahmen
  • Tolle Fahreigenschaften
  • Agiles Fahrverhalten
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Leiser Motor
  • Gutes Einsteiger-eMTB
  • Fahrverhalten
  • Kräftiger Motor
  • Kettenfänger
  • Gutes Einsteiger-eMTB
  • Gute Ausstattung
  • Tourenrad
  • Motor-Spritzigkeit
Preis

4.999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

3.799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

3.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

2.999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KaufenKaufenKaufenKaufen

Die besten Fully E-Mountainbikes im Test

12345
Giant Stance E+ 1 Pro Test 2020 Kauf-Tipp Focus Jam2 6.7 Nine 2020 Test KTM Macina Kapoho Master Test 2020 Husqvarna Mountain Cross 7 Test 2020 Scott Strike eRIDE 910 E-Mountainbike Test
ModellGiant Stance E+ 1 ProFocus Jam2 6.7 Nine 2020KTM Macina Kapoho MasterHusqvarna Mountain Cross 7Scott Strike eRIDE 910
Preis

3.489,00 € 3.899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

4.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

5.799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

5.899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

5.599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon Bewertung
ebikeers Bewertung

9/10 Punkte
Note: Sehr gut

8,5/10 Punkte
Note: Gut

8,5/10 Punkte
Note: Sehr gut

8/10 Punkte
Note: Gut

7,5/10 Punkte
Note: Gut

Rahmen-Typen
(Diamant | Trapez | Wave)
| | | | | | | | | |
RahmenmaterialAluminiumAluminiumCarbonAluminiumAluminium
Radgröße29 Zoll29 Zoll27,5 Zoll, 29 Zoll27,5 Zoll29 Zoll
Feder vorne130 mm150 mm160 mm150 mm140 mm
Feder hinten120 mm150 mm160 mm150 mm140 mm
Farben
Gewicht24.2 kg23.5 kg24.1 kg25.1 kg23.5 kg
Gesamtgewicht131 kg120 kg134 kg130 kg128 kg
Akku500 Wh625 Wh625 Wh630 Wh625 Wh
Reichweite25-60 km40-60 km40-60 km30-65 km40-60 km
SchaltungSRAM SX
12 Gang
Shimano SLX
12 Gang
Shimano XT
12 Gang
Shimano XT
12 Gang
SRAM NX
12 Gang
MotorMittelmotor
GIanct Sync-Drive
Mittelmotor
Bosch Performance Line CX
Mittelmotor
Bosch Performance Line CX
Mittelmotor
Shimano STEPS E8000
Mittelmotor
Bosch Performance Line CX
Leistung250 Watt
25 km/h
250 Watt
25 km/h
250 Watt
25 km/h
250 Watt
25 km/h
250 Watt
25 km/h
Komfort         
Ausstattung         
Sicherheit         
Alltagstauglichkeit        
Besonderheiten
  • 80nm Motor
  • Ausstattung
  • Lenkerknopf
  • Durchdachtes Design
  • Agiles Fahrgefühl
  • Motor
  • Sehr gute Ausstattung
  • Hochwertiger Carbonrahmen
  • Starker Motor
  • Agiles Fahrverhalten
  • Komfortable Federung
  • Guter Motor
  • Gewicht
  • Akku erweiterbar
  • Gutes Touren-Bike
  • Cockpit-Ordnung
Preis

3.489,00 € 3.899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

4.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

5.799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

5.899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

5.599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Charakter des E-Mountainbikes

+ Für die Fahrt durchs Gelände optimiert
+ Extrem robuste Ausstattung
+ Sehr agile Fahrweise durch vergleichsweise engen Radstand
+ Sehr leistungsstarke Motoren
+ Sportliche Körperhaltung ermöglicht maximale Kraftübertragung
– In der Regel nicht StVZO-konform
– Auf Grund der sportlichen Geometrie weniger für den Stadtverkehr geeignet

Moutainbikes sind als Sportgeräte konzipiert, die in der Natur zu Hause sind. Ihre Ausstattung macht sportliche Fahrten abseits der befestigten Wege erst möglich und fasziniert seit Jahrzehnten eine wachsende Gemeinschaft. Die Freiheit des Mountainbikings wurde durch die Integration von E-Antrieben noch vergrößert, die Möglichkeiten dieser Räder sind technisch beinahe unbegrenzt.
E-Mountainbike Test – Fullys sind durch die Federung belastbarer

E-Mountainbike Test 2020 – Durch hochwertige Komponenten und Rahmenfederung halten diese Pedelecs auch extremsten Abfahrten stand – und sie machen richtig Laune!

Durch ihre Anpassung an die extremen Kräfte, denen sie ausgesetzt sind, sind E-Mountainbikes robust, aber auch vergleichsweise schwer gebaut. Natürlich werden auch hier ultra-leicht Baustoffe wie Carbon eingesetzt, Federung und starker Antrieb erfordern jedoch ein gewisses Gewicht.

Bei unserem E-Mountainbike Test war es wichtig, dass jeweilige Einsatzgebiet zu beachten. Grundsätzlich unterscheidet man hierbei zwischen zwei Kategorien:

Hardtail E-Mountainbikes

Das Hardtail eMTB von Cube

Unter einem Hardtail E-Mountainbike versteht man Räder, die um einen festen Rahmen verfügen. Diese Bauform ermöglicht eine optimale Kraftübertragung der Tretbewegung auf den jeweiligen Untergrund. Durch gefederte Sattelstützen können schwere Stöße zusätzlich abgefedert werden. Natürlich verfügen auch Hardtail E-Mountainbikes über eine ausgeprägte Vorderradfederung.

Nachteil dieser Bauart ist jedoch, dass bei besonders steinigen oder unebenen Trails die Belastungen direkt an den Fahrer weitergegeben werden und so eine ausdauernde Fahrt über unebenes Terrain kaum möglich ist.

Durch die fehlenden Rahmenfederung spart man sich mit einem Hardtail E-Mountainbike Gewicht. Darüber hinaus ist dieses E-MTB meist etwas günstiger zu erwerben. Hardtail E-Mountainbikes eignen sich daher eher für Forstwege oder das Ausdauertraining geeignet. Auch Cross E-Bikes passen häufig für diesen Anwendungsfall. Soll es doch alpiner werden, kommt die zweite Bauart in Betracht.

Fully E-Mountainbikes

Das Fully eMTB von Cube

Fullys, also ein E-Mountainbike mit einer zusätzlichen Rahmenfederung (engl. Fullsuspension), eignen sich für die raueren Trails da draußen. Bei den Rädern dieser Bauart sorgt eine Federung im Rahmen für eine Entlastung des Fahrers, indem schwere Schläge vom Boden durch die Mechanik der Feder aufgenommen werden. Schlaglöcher, Wurzeln, Steine und Felsen werden so entschärft und ein Dowhill-Tempo von bis zu 70 km/h erst ermöglicht.

Neben der Tatsache, dass eine solche Federung das Fahren sehr viel angenehmer macht, sorgt die Rahmenfederung ebenso für eine bessere Bodenhaftung des Rads; dies ist besonders bei Uphill-Trails wichtig.

E-Mountainbike als Fully mit Rahmenfederung

E-Mountainbike Test 2020 – Die Rahmenfederung wird feinjustiert.

Die Ausrüstung eines MTB E-Bikes mit einer Vollfederung erhöht in der Regel das Gesamtgewicht des Rads, ermöglicht aber eine komplette Geländegängigkeit – das Richtige also für echtes Off-road-fahren.

E-Mountainbike Test – Unterschiede in der Ausstattung

Besonders bei der Art der eingesetzten Federung unterscheiden sich E-Mountainbikes voneinander. Während viele Hersteller auf Hardtails mit starker Federgabel setzen, werden auch in den Einsteige-Serien immer mehr Fullys, also rahmengefederte E-Mountainbikes angeboten.

Die meisten E-MTBs setzen auf sehr starke Motoren mit hohem Drehmoment für maximalen Schub auf steilen Passagen. Für ein besseres Handling werden in der Regel robuste Kettenschaltungen (Shimano XTR, etc.) eingesetzt. Diese Schaltungen ermöglichen auch Gangwechsel bei starker Last.

Rahmengeometrien

Auch wenn sie massiv gebaut sind, weisen E-Mountainbikes eher kleine Rahmen bei kurzem Radstand vor. Der Grund hierfür ist die größere Wendigkeit im Gelände. Gerade bei Downhill-Passagen müssen auch schnell Richtungswechsel ohne Verzögerungen durchführbar sein. Die große Mehrheit der getesteten E-MTBs setzt auf Diamand-Rahmen, einige Hersteller nehmen sich aber auch der Trapez- und sogar Wave-Form an.

E-MTBs Material

Beim E-Mountainbike kommt das größte Gewicht vom Antrieb und den verbauen Federungssystemen. Da Hersteller hier wenig Spielraum haben, werden vor allem bei den Materialien des Rahmens, Lenker, Gabel und Anbauteilen hochwertige Materialien wie Carbon und co eingesetzt, um überflüssige Pfunde zu sparen.

E-Mountainbike Test – Unterschiede im verbauten Material

E-Mountainbike Test – Das verwendete Material wird auf Herz und Nieren getestet.

Stadttauglichkeit herstellen

Mountainbikes gehören in die Natur. Wer allerdings mit seinem E-MTB auch in der Stadt sicher unterwegs sein will, kann mit dem entsprechenden Zubehör für eine StVZO-konforme Ausstattung sorgen.

Neben einem starken und zugelassenen Beleuchtungssystem, Reflektoren und Glocke gehören auch ein gutes Schloss zum „Stadtpaket“ dazu. Mit den entsprechenden Befestigungen können E-MTBs so im Nu umgerüstet werden und spielend zwischen Stadt und Natur wechseln.

Das E-Mountainbike ist also der ideale Begleiter für sportliche Naturfreunde, die Freude an Bewegung abseits der belebten Strecken haben. Wer in der Stadt nicht auf sein E-MTB verzichten möchte, benötigt einiges Zubehör, welches sich aber ohne Probleme anbringen und ergänzen lässt.

Einsatzgebiete des E-Mountainbikes

Die Ausstattung eines E-MTBs gibt seinen Einsatzbereich vor, doch nicht ausschließlich im Gebirge ist man mit einem E-Mountainbike gut aufgehoben. Während Einsätze in der Stadt eher ungewöhnlich sind, gibt es eine ganze Reihe von Szenarien, in denen ein E-Mountainbike sehr gut aufgehoben ist:

  • Ideal für Downhill- und Uphill-Trails

    Die extremsten Strecken im Gelände lassen sich ausschließlich mit einem E-Mountainbike bewältigen. Abseits der belebten Strecken und fern von Zivilisation fühlt sich das E-MTB am wohlsten.

  • Für besonders anspruchsvolle Touren

    Bei Touren durch extrem bergige Regionen können die starken Motoren und Antriebskomponenten der E-MTBs helfen, den Spaß am Radfahren voll genießen zu können.

  • Kurze Touren

    Natürlich lassen sich mit dem E-MTB auch kurze Touren auf der Straße und auf ebener Strecke fahren. Auch hier bringen der starke Antrieb und die robusten Komponenten sicher und ausdauernd voran.

  • Für Sportliche

    Ein E-MTB gönnen sich keine Couch-Potatos. Wer sich für so ein Pedelec entscheidet, der will Abentuer, nach vorne, Berge erstürmen und dem liegt Sport im Blut.

Beliebte E-Mountainbike Marken

Marken schaffen Vertrauen. Denn bekannte Fahrradmarken haben Jahrzehnte lange Erfahrung. Zur Orientierung eine beispielhafte Liste besonders beliebter Marken bei Käufern.

  • Raymon
  • Cube
  • Scott
  • Haibike
  • Giant
  • KTM
  • Bergamont
  • Canyon
  • Specialized
  • Husqvarna
  • Stevens
Unterstütze uns und sag's weiter!