Skip to main content

Fahrradschloss Test 2019 – die besten Fahrradschlösser in der Übersicht!

Fahrradschloss Test und Vergleich zwischen Bügelschloss Faltschloss und Kettenschloss sowie Spiralschloss

Bild: olexanderkozak/stock.adobe.com

Dass ein Fahrradschloss Test sinnvoll ist, zeigen tägliche Erlebnisse in Ballungsräumen: Nur mal eben kurz das Rad am Baum anlehnen und zum Bäcker reinspringen und der Baum ist beim Verlassen einsam – Fahrräder werden leider immer noch extrem häufig gestohlen.

Für Eilige: Direkt zu den Ergebnissen des Fahrradschloss Test 2019!

Fahrradschloss Diebstahl – ein sicheres Fahrradschloss ist ein Muss!

Mit dem Bolzenschneider gegen Fahrradschlösser

Bild: © Rainer Fuhrmann / Fotolia

Ein Blick auf die Statistik spricht die traurige Wahrheit: Allein im Jahr 2018 wurden rund 160.000 Fahrräder gestohlen und ein Schaden von über 100 Millionen Euro verursacht. Tendenz weiter steigend.

Für uns Grund genug, dir diesen Ratgeber zum Thema E-Bike Sicherheit zu schreiben. Insbesondere weil die Anschaffung eines Fahrrades oder E-Bike teuer werden kann. Da sollte man sein bestes Stück auch ausreichend sichern.

Wir wollen dir die wichtigsten Kriterien für ein sicheres Fahrradschloss und Tipps für das richtige Anschließen in unserem Fahrradschloss Vergleich näher bringen. Alle Fahrradschloss Testergebnisse findest du weiter unten.

Was macht ein hochwertiges Fahrradschloss aus?

So simpel die Frage auch klingt: Es gibt viele Punkte, auf man achten sollte, wenn man das richtige Fahrradschloss finden möchte. Denn das beste Schloss hängt auch von verschiedenen Faktoren ab.

Zweifelsfrei ist die Robustheit eines Fahrradschlosses definitiv ein sehr wichtiges Kriterium. Aber wenn das Schloss zu schwer oder zu sperrig ist, nimmt man es irgendwann nicht mehr mit. Dann hilft auch das sicherste Fahrradschloss nichts. Das sieht auch Stiftung Warentest so und hat eine Gewichtung vorgenommen.

Testergebnisse der Stiftung Warentest aus 2015 bis 2019

Bereits im Jahr 2015 hatte Stiftung Warentest aus den Kategorien Bügelschloss, Kettenschloss und Faltschloss über 30 verschiedene Fahrradschlösser ausführlich getestet. Jährlich aktualisiert Stiftung Warentest, diese Ergebnisse. Dabei werden folgende 5 Kriterien für ein gutes Fahrradschloss unterschiedlich gewichtet.

Sicherheit / Widerstandswert: 70%
Handhabung: 20%
Haltbarkeit: 5%
Schadstoffe: 5%
Preis-Leistung


1. Kriterium: eine hohe Sicherheitsstufe sorgt für mehr Aufbruchsicherheit

Fahrradschlösser lassen sich mit Bolzenschneidern einfach knackenEs ist eine unangenehme Wahrheit: Es gibt keinen 100% Schutz für dein Fahrrad. Daran ändert auch das beste Fahrradschloss nichts. Wenn Diebe ausreichend Zeit haben, überlisten sie früher oder später jedes Schloss. Aber deshalb müssen wir es ihnen ja nicht leicht machen. Im Zweifel wirkt ein ernsthaftes und hochwertiges Schloss bereits so abschreckend, dass sich Diebe lieber leichterer Beute zuwenden.

Daher ist die wichtigste Eigenschaft für ein hochwertiges Fahrradschloss die Sicherheitsstufe und die damit einhergehende Aufbruchsicherheit. Der Wert also, der angibt, wieviel Gewalt und Mühe aufgebracht werden muss, um das Schloss zu knacken. Manchmal wird dieser Wert von Herstellern auch als Widerstandsklasse oder Sicherheitslevel angegeben.

2. Kriterium: Die Handhabung des Fahrradschlosses

Faltschlösser lassen sich platzsparend am Fahrradrahmen befestigenNeben der Sicherheit ist das Gewicht und die Transportmöglichkeit für die meisten Fahrradbesitzer ein zentraler Punkt, der gerne mit dem Begriff Handhabung zusammengefasst wird.

Da das Schloss in den meisten Fällen während der Fahrt transportiert werden muss, spricht einiges dafür, eine möglichst leichte Konstruktion zu wählen, die sich platzsparend aufbewahren lässt. Leichte Modelle sind meist weniger sicher, besonders robuste Modelle sind hingegen unkomfortabel zu transportieren. Ein guter Kompromiss muss also her!

3. Kriterium: Haltbarkeit von Fahrradschlössern

Eine gute Verarbeitung und Haltbarkeit des Schlosses sind ebenfalls wichtige Kriterien, die du im Hinterkopf behalten solltest. Gerade der Schutz des Schließmechanismus vor Feuchtigkeit, Kälte, Matsch und mechanischen Schäden ist elementar. Denn Sobald der Schließmechanismus nicht mehr funktioniert, kann das Schloss noch so leicht und widerstandsfähig sein, es muss ersetzt werden.

4. Kriterium: Schadstoffe

Nicht erst im Zuge der letzten Jahre ist das Thema der ökologischen Verträglichkeit aufgekommen. Das Schloss sollte daher den qualitativen Standards im Hinblick auf die verwendeten Materialien gerecht werden. Vielerorts werden hier, besonders bei günstigen Varianten, Materialien verwendet, die reich an Schadstoffen sind. Dem Fahrer, dem Rad und der Umwelt zuliebe sollte auf diese Stoffe geachtet werden.

5. Kriterium: Preis eines hochwertigen Fahrradschlosses

Und natürlich spielt auch der Preis eine Rolle bei der Suche nach dem perfekten Schloss für dein E-Bike oder Fahrrad. Der Markt ist hart umkämpft, doch Sicherheit hat ihren Preis. Spare lieber nicht an der falschen Stelle und kalkuliere bereits beim Kauf deines E-Bikes den Preis für ein gutes Schloss mit ein.

Fachverkäufer empfehlen ca. 10% des Fahrradpreises in ein hochwertiges Schloss zu investieren.

Sicherheitsstufen im Fahrradschloss Test 2019

Bevor wir uns den unterschiedlichen Schlosstypen zuwenden, möchten wir dir noch ein paar Hintergrundinformationen zu den üblichen Sicherheitsstufen (auch Sicherheitslevel genannt) an die Hand geben, die nicht so bekannt sind.

Wieviel Sicherheitsstufen gibt es bei Fahrradschlössern?

Sicherheitsstufen bei FahrradschlössernDie meisten Hersteller von Fahrradschlössern geben 9 bis 15 Sicherheitsstufen an. Allerdings handelt es sich bei diesen Angaben in aller Regel um die Einstufung des Schlosses durch den Hersteller selbst.

Entsprechend gibt es keine einheitliche Einteilung der Sicherheitsstufen. Hier eine Liste der gängigen Hersteller und ihrer jeweiligen Unterteilung der Sicherheitslevel:

  • Abus: 15 Sicherheitsstufen
  • Axa: 15 Sicherheitsstufen
  • Knog: 10 Sicherheitsstufen
  • Kryptonite: 10 Sicherheitsstufen
  • Masterlock: 10 Sicherheitsstufen
  • Fischer: 9 Sicherheitsstufen
  • Onguard: 100 Sicherheitsstufen
  • Trelock: 6 Sicherheitsstufen
  • Zefal: 5 Sicherheitsstufen

Bei der Einteilung sind die Sicherheitsstufen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich definiert. Bei einigen Herstellern wie beispielsweise Trelock oder Kryptnonite wird lediglich der Widerstand bei einem Aufbruchversuch für die Klassifizierung herangezogen.

Andere Hersteller wie Abus setzen auf ein System von mehreren Kriterien. Auch hier bekommen Sicherheitsmerkmale mit 75% den größten Anteil. Dazu zählen z. B. Bügelstärke, Kettenstärke, Kabeldurchmesser, Verriegelungs- und Zylindertechnik. Darüber hinaus tragen auch die Bedienungsfreundlichkeit, Befestigungsmöglichkeiten, sowie automatische Schließsysteme mit 20% zur Klassifizierung bei. Der Rest von 5% entfällt auf das Design.

Unabhängige Bewertung von Fahrradschlössern ist wichtig

Das vorher geschilderte führt uns zu der Erkenntnis, dass wir in unserem Fahrradschloss Test nicht um eine unabhängige Bewertung drumherum kommen.

ADFC Test SiegelZwar nehmen die großen Hersteller wie ABUS, Kryptonite und Co. Sicherheit sehr ernst und vergeben ihre Stufen nicht leichtfertig. Doch gerade bei günstigen Produkten wird gern mit hohen Sicherheitsstufen geworben – dies ist jedoch oft nicht mehr als bloße Werbung.

Wirkliche Aussagekraft haben daher nur unabhängige Siegel. Im Falle von Fahrradschlössern werden diese von der Stiftung Warentest, dem ADFC und dem VdS vergeben.

Hier werden durch unabhängige und namhafte Institutionen umfangreiche Sicherheitstests durchgeführt und die Aufbruchsicherheit des jeweiligen Fahrradschlosses bestätigt.

Achtung bei No-Name Schlössern
Wer sich bei der Sicherheit auf ein günstiges Schloss ohne unabhängiges Siegel verlässt, kann im Schadensfall Probleme mit der Versicherung bekommen. Die meisten Versicherungen mindern die Zahlung bzw. schließen diese aus, sollte ein „No-Name Schloss“ verwendet werden.

Welche Typen von Fahrradschlössern gibt es – Vorteile und Nachteile im Test

Wer sich auf die Suche nach einem Schloss für das neue E-Bike macht, steht vor einem Berg von Auswahlmöglichkeiten. Wir versuchen, Licht ins Dunkel zu bringen und stellen dir die wichtigsten Bauformen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vor.

In den Pro- und Contralisten werden verschiedene Eigenschaften verwandt, die zunächst erklärt werden sollen.

Sicherheitsstufe
Die Sicherheitsstufe bezeichnet im Grunde, wieviel Aufwand betrieben und technische Hilfsmittel eingesetzt werden müssen, um das Schloss zu knacken. Da kein Schloss „unverwundbar“ ist, sollte man zwar auf einen möglichst hohen Widerstandswert achten, sich aber nicht zu 100 Prozent auf das Schloss verlassen.

Wichtige Tipps zum Anschließen und der Sicherheit findest du am Ende dieses Artikels.

Monatagemöglichkeit
Die Montagemöglichkeit bezeichnet das optionale Anbringen des Schlosses am Fahrrad. Meist werden hierfür passende Aufnahmen am Rahmen befestigt.
Schließmechanismus
Beim Schließmechanismus wird bei Fahrradschlössern klassisch zwischen Zahlenschlössern und Zylinderschlössern unterschieden, also Schlösser, die einen Schlüssel benötigen. Bei Zahlenschlössern sollte darauf geachtet werden, dass die jeweilige Versicherungspolice diese Schlösser akzeptiert. Denn hier bietet sich immer die Möglichkeit, das Schloss durch einfaches Ausprobieren zu öffnen.

Technische Neuerungen bietet mittlerweile jedoch auch andere Öffnungsmöglichkeiten, doch dazu später mehr.

Abschreckungspotential
Hier wird die optische Wahrnehmbarkeit beschrieben, getreu dem Motto: Mein Schloss muss nicht das beste sein, es muss nur besser sein, als das meines Nebenmanns.
Unkonventionelles Abschließen
Hierunter versteht man das Abstellen des Rades an nicht ursprünglich dafür vorgesehenen Orten wie Fahrradständern: Laternen, Bäume, Zäune, etc. stellen manche Schlosstypen vor größere Herausforderungen.

Nach dieser kurzen Begriffskunde, kommen wir zum Überblick zu den verschiedenen Schlosstypen in unserem Test.

Das Bügelschloss im Fahrradschloss Test

Ein Abus Bügelschloss im Fahrradschloss TestDer Klassiker unter den Fahrradschlössern: Schwer, massiv und unflexibel kommt es daher, das Bügelschloss. Und doch bietet es auf Grund seiner kompakten und massiven Bauart einen extrem hohen Widerstandswert. Nicht ohne Grund gelten Bügelschlösser als die sichersten Fahrradschlösser und werden von Fachhändlern und der Polizei empfohlen.

Bügelschlösser sind mit einem Blick an ihrer typischen U-Form zu erkennen. Das U-Stück wird mit dem Schlossgegenstück verbunden. Je nach Größe des U-Stücks kann das Fahrrad an ein Schild, Zaun oder sogar eine Straßenlaterne angeschlossen werden.

Das größte Manko stellt dabei die Transportmöglichkeit dar. Wenn es am Fahrradrahmen keinen geeigneten, großen Platz gibt, muss das Bügelschloss im Rucksack, Fahrradtasche oder irgendwie am Körper mitgeführt werden. Auf der anderen Seite sind diese Schlösser sehr massiv und gelten als besonders schwierig zu knacken.


Vorteile Bügelschloss

  • Sehr hohe Sicherheitsstufe
  • Gute Montagemöglichkeit
  • Erprobte Konstruktion
  • Abschreckungspotential sehr hoch


Nachteile Bügelschloss

  • Etwas sperrig zu transportieren
  • Kleiner Bügel, daher nicht überall anzubringen
  • Hoher Anschaffungspreis

Besonderes Highlight im Fahrradschloss Test: ABUS Granit Xplus 540/160HB230 + EaZy KF

ABUS Granit X-Plus 540 540/160HB230 + EaZy KF im Fahrradschloss TestDas ABUS Schloss mit dem unaussprechlichen Namen “ABUS Granit Xplus 540/160HB230 + EaZy KF” wurde 2019 von der Stiftung Warentest mit der Note 1,6 bewertet. Im Punkt Aufbruchsicherheit erhielt es sogar die Note 1,2. Der Originalpreis des Herstellers ist mit derzeit 115 Euro nicht ganz günstig, doch legt man die 10% des E-Bike Preises Empfehlung an, dürfte sich bei den allermeisten Rädern auch ein zweites Schloss finanzieren lassen. Eine mitgelieferte Halterung ermöglicht die sichere Befestigung des Schlosses am Rad.

Tipp: Aktuell liegt der Straßenpreis deutlich unter dem Durchschnitt. Hier könnt ihr den aktuellen Preis des ABUS Granit Xplus einsehen*.

Wofür steht bei Abus der Zusatz KF in den Produktnamen?

Die Abkürzung KF steht bei Abus für eine Haltevorrichtung, die am Fahrrad angebracht werden kann. Wenn ihr das Kürzel KF bei Abus seht, bringt das Produkt bereits eine komfortable Montagemöglichkeit mit.

Kettenschloss und Panzerkabel im Fahrradschloss Test

Kettenschloss im Fahrradschloss TestAuch wenn es etwas altertümlich wirkt, bietet das Kettenschloss mit seinen einzelnen Kettengliedern eine hohe Sicherheitsstufe und einige weitere Vorteile. Moderne Kettenschlösser werden mittels flexibler Gewebemäntel umhüllt, die einen weiteren Schutz bieten und das Schloss etwas besser aussehen lassen. In diese Kategorie fallen auch die so genannten Panzerkabel, die das Prinzip des Kabelschlosses mit einer widerstandsfähigen Panzerung kombinieren.

Kettenschlösser gibt es in allen vorstellbaren Längen und Gliederstärken. Highlight dieses Schlosstypen ist vor allem seine Flexibilität. Dadurch kann man sein Fahrrad auch mal an kleinmaschige Zäune und ähnliches Anschließen.

Einziger Nachteil: Da die einzelnen Kettenglieder ein gewisses Gewicht mitbringen, werden Kettenschlösser bereits bei geringen Größen relativ schwer.

Um das Kettenschloss dennoch gut zu transportieren, ist die gängigste Methode das Winkeln um die Sattelstange. Alternativ passt es natürlich auch in jeden Rucksack oder Fahrradtasche.


Vorteile Kettenschloss

  • (Sehr) hohe Sicherheitsstufe
  • Flexibel anzubringen
  • Unkonventionelles Anschließen möglich
  • Gute Transportmöglichkeit
  • Preis / Leistung ist ausgeglichen


Nachteile Kettenschloss

  • Qualität stark vom Hersteller abhängig
  • Relativ hohes Gewicht
  • Unbedingt auf eine geeignete Panzerung / Ummantelung der Ketten achten

Besonderes Highlight im Fahrradschloss Test: Kryptonite Kryptolok 990 Combo integrated Chain

Kryptonite Kryptolok 990 Combo integrated Chain im Fahrradschloss TestDas gepanzerte Kettenschloss wurde im Test 2019 mit der Note 2,0 als bestes Kettenschloss bewertet. Durch die Verwendung eines Zahlenschlosses und eine Kettenlänge von fast 90 cm ist das Schloss gut geeignet, das eigene E-Bike zu sichern. Bei einem Preis von etwa 55 Euro bietet es eine hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis in unserem Test.

Faltschlösser im Fahrradschloss Test

Abus Faltschloss im Fahrradschloss TestFaltschlösser versuchen die Sicherheit von Bügelschlössern mit der Flexibilität von Kettenschlössern zu vereinen. Dafür werden mehrere Glieder über ein Schanier zusammengefaltet – ganz ähnlich dem Prinzip vom Zollstock. Das Zusammenfalten des Schlosses verringert das Packmaß stark und lässt es zu, das Schloss komfortabel am Rad zu verstauen.

Durch das geringe Packmaß lassen sich Faltschlösser komfortabel mit einer Haltung an verschiedenen Stellen des Fahrradrahmens befestigen.

Tipp
Die Länge des Faltschlosses sollte nicht zu kurz gewählt werden, da bauartbedingt durch das Anwinkeln der einzelnen Elemente etwas Länge verschenkt wird. Daher lieber etwas länger kaufen, als zu kurz.

Vorteile Faltschloss

  • (Sehr) hohe Sicherheitsstufe
  • Bauweise sehr kompakt
  • Gute Transportmöglichkeit
  • Länge oft ausreichend für „unkonventionelles“ Anschließen


Nachteile Faltschloss

  • Eher hochpreisig
  • Nur in der längsten Ausführung geeignet für „unkonventionelles“ Abschließen

Highlight im Fahrradschloss Test: ABUS Bordo Granit XPlus 6500/110 black SH

Abus Bordo Granit X-Plus 6500 / 110 im Fahrradschloss TestEin weiterer Testsieger für Traditionshersteller ABUS. Das Bordo Granit schlägt zwar mit etwa 128 Euro zu Buche, bietet jedoch als eines der wenigen getesteten Faltschlösser einen wirklich guten Widerstandswert. Die mitgelieferte Halterung bietet die Möglichkeit, das Schloss platzsparend am Rahmen zu transportieren.

Tipp: Aktuell liegt der Straßenpreis deutlich unter dem Durchschnitt. Hier könnt ihr den aktuellen Preis des ABUS Bordo Granit XPlus 6500 einsehen*.

Das Spiralkabelschloss ist flexibel aber unsicher

Sprialkabelschloss im Fahrradschloss TestWer kennt sie nicht, die spiralförmigen Gebilde, die gern um die Sattelstütze geschlungen werden? Handlich und leicht lassen sich diese Schlösser zwar gut verstauen, in Punkto Sicherheit müssen sie jedoch hinter anderen Bauarten deutlich zurücktreten.


Vorteile Spiralkabelschloss

  • geringes Gewicht
  • kleine Abmessungen
  • gute Reichweite des Kabels ermöglicht „unkonventionelles“ Anschließen
  • günstiger Preis


Nachteile Spiralkabelschloss

  • Sicherheitsstufe ist sehr gering
  • anfällige Schließmechanismen
  • geringes Abschreckungspotential

Wir verzichten, eine Empfehlung für ein Spiralkabelschloss auszusprechen, da die Sicherheit dieser Schlösser in aller Regel nicht zur Sicherung eines Rades ausreicht.

Rahmenschlösser / Speichenschlösser

Speichenschloss Axa DefenderRahmenschlösser, die einen Riegel zwischen die Speichen des Hinterrades schieben, sind in den meisten Fällen alles andere als sicher.

Insbesondere die Relikte aus früheren Zeiten sind eher dafür geeignet das Gewissen zu beruhigen als ernsthaften Schutz zu bieten. Insbesondere hochwertige Fahrräder und E-Bikes sollten nicht einzig mit einem Rahmenschloss gesichert sein. Um es klar zu sagen: Rahmenschlösser sind reine Zusatzschlösser und dienen als Wegfahrsperre. Es gibt jedoch auch einige gute Rahmenschlösser wie das Axa Defender RL, die einen echten Zusatzschutz bieten können.

Fahrradschloss Test 2019

BildProduktnameTypSicherheitGewichtNotePreisAnbieter
ABUS Granit X-Plus 540 540/160HB230 + EaZy KF im Fahrradschloss TestABUS Granit X-Plus 540 / 160 HB230 + EaZy KF
TOP Empfehlung
Bügelschloss15 von 151,5 kgsehr gut72,95 €
114,95 €
Abus Granit Plus 640 im Test der FahrradschlösserABUS Granit Plus 640 / 135 HB230 TexKFBügelschloss12 von 150,9 kggut79,95 €
102,95 €
Kryptonite New York SL im Fahrradschloss TestKryptonite New York LSBügelschloss9 von 102,1 kggut68,15 €
90,00 €
Abus Granit X-Plus im Fahrradschloss TestAbus Granit X-Plus HB 230 USH 540Bügelschloss15 von 151,6 kgsehr gut67,95 €
104,95 €
Contec Powerloc Zahlen Bügelschloss im Fahrrad TestContec Powerloc Zahlen-BügelschlossBügelschloss9 von 101,1kgausreichend33,90 €
Trelock Bügelschloss BS 650 im Fahrradschloss TestTrelock Bügelschloss BS 650Bügelschloss6 von 61,5 kggut51,95 €
72,99 €
Abus Bordo Granit X-Plus 6500 / 110 im Fahrradschloss TestAbus Bordo Granit X-Plus 6500 / 110
TOP Empfehlung
Faltschloss15 von 152,0 kgsehr gut84,95 €
132,95 €
Abus Bordo Combo 6100 / 90 im Fahrradschloss TestAbus Bordo Combo 6100 / 90Faltschloss9 von 151,0 kggut52,90 €
82,95 €
Axa Fold Pro 100 im Fahrradschloss TestAxa Fold Pro 100Faltschloss9 von 151,1 kgbefriedigend51,61 €
69,90 €
Trelock FS455 / 84 im Fahrradschloss TestTrelock FS455 / 84Faltschloss4 von 61,1 kgausreichend61,13 €
79,99 €
Kryptonite Kryptolok 990 Combo im Fahrrad TestKryptonite Kryptolok 990 Combo
TOP Empfehlung
Kettenschloss6 von 102,6 kggut51,90 €
69,99 €
Abus CityChain 1010 / 110 im Fahrradschloss TestAbus CityChain 1010 / 110Kettenschloss12 von 152,2 kggut88,08 €
109,95 €
Kryptonite New York Fahgettaboutit Chain 1410 im Fahrrad TestKryptonite New York Fahgettaboutit Chain 1410Kettenschloss10 von 105,0 kgbefriedigend99,95 €
149,95 €
Abus Tresor 1385 / 110 Fahrrad TestAbus Tresor 1385 / 110Kettenschloss7 von 151,3 kgmangelhaft33,90 €
49,95 €
AXA Defender RL im Fahrrad TestAXA Defender RL
TOP Ergänzung
Speichenschloss12 von 150,8 kggut22,05 €
Stand der Vergleichstabelle: 01.11.2019
Hinweis der Offenheit halber: Der Inhalt dieses Portals und die Ratgeber sind in unzähligen Stunden privater Arbeit entstanden. Bei Kauf eines Fahrradschlosses erhält ebikeers ggf. eine geringe Provision, die unsere redaktionelle Arbeit unterstützt. Die Preise für dich bleiben gleich und erhöhen sich dadurch nicht.

Aktuelle Entwicklungen – Alarmanlage, App und Co. für dein Rad

Sicherheit ist ein Produkt, daher wird auch dieser Markt von vielen Herstellern hart umkämpft. Dieser Wettbewerb fördert die Innovation, so dass in den letzten Jahren immer mehr technische und digitale Schutzmechanismen eingeführt wurden. Wir stellen wichtige Neuerungen kurz vor.

Öffnung per App

Öffnen von Fahrradschlössern mit der Smartphone AppMittlerweile hat das Smartphone auch in der Fahrradsicherheit Einzug gehalten.

Die angebotenen Schlösser verbinden sich per Bluetooth mit dem Handy und lassen sich so von zugelassenen Nutzern öffnen. Meist handelt es sich bei diesen Schlössern jedoch um Rahmenschlösser, welche lediglich als Zusatzschloss verwendet werden sollten.

Auf die entsprechenden Datensicherheit ist in diesen Fällen ebenso zu achten, wie auf den Akkustand des eigenen Smartphones: Ist dieser erschöpft, bleibt das Rad stehen.

Alarmanlagen für Fahrräder

Immer mehr Hersteller bieten, besonders für E-Bikes, Alarmanlagen an. Die Möglichkeiten erstrecken sich von akustischen Alarmen bis zum Bewegungsalarm, welcher auf das Handy des Nutzers gesendet wird, samt Standort des Rades.
Eine gute Zusatzsicherung, die jedoch auf Strom angewiesen ist und nur eine Abschreckung bietet, keine Sicherheit. Eine Alarmanlage ersetzt daher nicht die Anschaffung eines guten Schlosses – ist aber eine sinnvolle Ergänzung.

GPS Tracker

Mit Hilfe von eingebauten GPS Trackern lässt sich der Standort des eigenen Rades überprüfen und nachverfolgen. Diese Systeme bieten zwar keinen Schutz vor dem Diebstahl, können jedoch die Wiederbeschaffung durch die Behörden erleichtern. Auch hier ist auf Batteriestand und unauffällige Bauweise zu achten.

E-Bike sichern – aber richtig

Wie bereits dargestellt kann kein Schloss allein absolute Sicherheit bringen. Mit genügend Zeit, Aufwand und der richtigen Ausrüstung geben alle Schlösser früher oder später nach.
Wie auch beim Einbruchschutz gilt daher der folgende Grundsatz:

Zeit und Öffentlichkeit bring Sicherheit.

Zur Sicherheit sollte man sein Fahrrad in der Öffentlichkeit abstellenVereinfacht ausgedrückt bedeutet dies, dass es dem Fahrraddieb nicht darauf ankommt, ausgerechnet DEIN Fahrrad zu stehlen (es sei denn, es ist wirklich persönlich…), sondern EIN Fahrrad zu stehlen. Daher wird er oder sie sich auf das Rad stürzen, das besonders schnell und ohne viel Aufwand zu entwenden ist.

Wir haben dir die wichtigsten Tipps zusammengefasst, um nicht in die Falle zu tappen:

Ein sicheres Fahrradschloss

Natürlich: Ein gutes und sicheres Schloss ist die Grundlage der Fahrradsicherung. Achte auf ein geeignetes Modell, das für deine Bedürfnisse passt und die entsprechenden Prüfsiegel erhalten hat.

Ein sicherer Abstellort für dein Fahrrad

Der Abstellort ist oft ebenso wichtig, wie das eigentliche Schloss: Je prominenter und sichtbarer dein Fahrrad abgestellt ist, desto offener muss sich auch der Dieb zeigen, um dein Fahrrad zu stehlen. Ideal ist daher ein Abstellort in der Nähe von belebten Plätzen, in Bereichen mit einer Kameraüberwachung oder in Gegenden mit hoher Polizeipräsenz.

Das Schloss oben am Rad befestigen

Das beste Schloss nützt dir nichts, wenn das angeschlossene Bauteil sich mit einem Schnellspanner oder einem einfachen Schraubendreher entfernen lässt.

Neben dieser Selbstverständlichkeit ist jedoch auch die Position des Schlosses am Rad entscheidend:
Wer sein Rad nah am Boden anschließt, gibt dem Dieb die Möglichkeit einigermaßen verdeckt zu agieren und den Boden als Wiederlager für den Bolzenschneider zu verwenden. Daher gilt als Grundsatz, das Schloss möglichst hoch am Rad anzubringen und dabei idealerweise den Rahmen zu verwenden.

Der richtige Ort für das Anschließen ist wichtig

Nicht bloß das Schloss und die Stelle am Rad muss gut gewählt sein, auch der Ort, an dem ich mein Schloss befestige spielt eine Rolle.

Besonders Zäune oder Handläufe lassen sich häufig mit wenig Zeitaufwand demontieren oder zerstören. Der Dieb kann dann zwar noch nicht mit dem Rad fahren, kann es jedoch schnell abtransportieren und sich in aller Ruhe über dein Schloss hermachen.

Daher sollte stets darauf geachtet werden, dass die Anschlussstelle geeignet ist, ebenso lang Widerstand zu leisten, wie das Schloss. Ideal sind natürlich spezielle Fahrradständer, aber auch Laternen, Bäume und fest angebrachte Gebäudeteile eignen sich zur Sicherung.

Redundanz der Sicherheitsmaßnahmen deines Velos

Wer klettert, der kennt den Grundsatz: Eins ist keins und zwei ist eins. Soll heißen: Wer zwei Schlösser verwendet, erreicht doppelte Sicherheit.

Hierbei variiert man am besten zwischen den Schlosstypen. Ein festes Bügelschloss kann den Hauptanker bilden, ein langes Panzerkabel als zweite Sicherung bietet eine weitere Hürde für den Dieb.

Der Zusatzaufwand bedeutet natürlich auch erhöhte Kosten und ein gewisses Maß an Aufsehen – doch wer darauf setzt, sein Fahrrad mit einem möglichst billigen Schloss zu „tarnen“ der sei gewarnt: Wer sich sein Leben als Fahrraddieb finanziert, der weiß in der Regel, was gut ist und lässt sich durch solche Finten nicht hereinlegen.

Fahrrad registrieren lassen

Wer sein Fahrrad bei der Polizei registrieren lässt, erhält einen so genannten Fahrradpass – dieses Dokument hilf dabei, ein gestohlenes Fahrrad zu identifizieren und den Verkauf des Rades durch den Dieb zu erschweren.

Mittlerweile bietet die Polizeiberatungsstelle den Fahrradpass auch als App an.

Schlossdepot für Pendler

Wer auf zwei Schlösser setzen möchte und sein Rad zum Pendeln nutzt, also täglich am selben Platz stehen wird, kann sich eines kleinen Tricks bedienen: Einfach ein sicheres Zweitschloss vor Ort deponieren (anschließen) und täglich anfahren – spart Gewicht und Platz in der Pendlertasche.

Fahrradsicherung im Fahrradschloss Test – Fazit

Wer sich möglichst lange an seinem Fahrrad erfreuen möchte, der sollte in Sicherheit investieren.

Ein (oder besser zwei) gutes Schloss ist hier der zentrale Faktor. Besonders Bügelschlösser bieten hohe Widerstandswerte und erschweren den Diebstahl des Zweirads erheblich.

Unterstützt von guten Abstellorten, einer Registrierung des Rades und dem korrekten Anbringen des Schlosses, erreichst du die höchstmögliche Sicherheit.

Wer sich um eine entsprechende Versicherung bemüht, sollte sich vorab über die versicherten Schäden informieren und die von der Versicherung anerkannten Schlösser informieren.

Wir hoffen, dir mit diesem Artikel die wichtigsten Infos rund um die Sicherung deins E-Bikes gegeben zu haben und wünschen dir Gute Fahrt! Wenn dir der Artikel gefallen hat, bewerte uns bitte mit 5 Sternen.

Bitte bewerte diesen Ratgeber-Artikel! 🙂
[Total: 7 Average: 4.4]