Skip to main content

Fahrradtaschen Test 2021 – die besten Taschen im Vergleich

Fahrradtaschen Test
Sei es auf dem Weg ins Büro oder auf großer Tour durchs Land: Fahrradtaschen erleichtern den Transport von allerlei Dingen ungemein. Doch welche Tasche ist die Richtige? Wir haben euch die wichtigsten Tipps zur Auswahl eurer Tasche zusammengestellt.

Fahrradtaschen Test 2021 – kurz & knapp

  • Einsatzzweck beachten

    Fahrradtaschen werden für unterschiedliche Zwecke entwickelt. Die unterschiedlichen Modelle für Pendler oder Tourenfahrer bedienen ganz verschiedene Bedürfnisse. Wir sagen dir worauf du achten solltest.

  • Handling

    Fahrradtaschen sollen eine Erleichterung sein und müssen daher einfach zu benutzen sein. Sowohl das Befüllen und Leeren, als auch das Anbringen ans Rad sollten einfach und idealerweise einhändig möglich sein.

  • Sicherheit nach innen und außen

    Eine gute Fahrradtasche sollte die darin transportierten Gegenstände vor Nässe und Stößen schützen, egal für welchen Einsatzzweck sie konzipiert wurde. Außerdem bieten viele Fahrradtaschen die Option, Reflektoren anzubringen oder reflektieren selbst – so erhöhen die Taschen auch die Sicherheit von dir.


Fahrradtaschen Test 2021 – Ergebnisse

123456
Fahrradtasche Vaude Aqua Back Plus Test KaufTipp Vaude eBack Fahrradtasche Test KaufTipp Ortlieb Back-Roller Free Test Fahrradtasche Preis-Leistung Ortlieb E-Mate Fahrradtasche Test Vaude Augsburg III im Fahrradtaschen Test Ortlieb Commuter Two Urban im Fahrradtaschen Test
Modell Vaude Aqua Back Plus SingleVaude eBackOrtlieb Back-Roller FreeOrtlieb E-MateVaude Augsburg IIIOrtlieb Commuter Bag Two Urban
Preis

74,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,94 € 107,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

105,44 € 140,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

161,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ebikeers Bewertung

9,0/10 Punkte
Note: Sehr gut

Zum Testbericht

9,0/10 Punkte
Note: Sehr gut

Zum Testbericht

8,5/10 Punkte
Note: Sehr Gut

Zum Testbericht

8,0/10 Punkte
Note: Sehr gut

Zum Testbericht

8,0/10 Punkte
Note: Sehr gut

Zum Testbericht

8,0/10 Punkte
Note: Sehr gut

Zum Testbericht

MaterialPlanenmaterial (PVC-frei)Recyceltes PolyesterPlanenmaterial (PVC frei)Nylongewebe (PVC-frei)Stoff (Cordura)Textil (Cordura)
Volumen25,5 l28 l20 l16 l20 l20 l
Maße44 x 33 x 31 cm46 x 34 x 23 cm42 x 32 x 17 cm39 x 29 x 21 cm41 x 33 x 10 cm40 x 31 x 14 cm
Gewicht1060 g1190 g925 g1142 g950 g1040 g
Max. Belastung12,5 kg10 kg9 kg9 kg8 kg9 kg
Fächer– Hauptfach
– Nebenfach
– Netzfach innen
– Extra Außenfach
– großes Laptopfach
– Extra Fach für Akku
– Fach für Schnellzugriff für Kleinteile
– großes Hauptfach
– kleines Nebenfach
– große Haupttasche
– abgetrennte Innentasche
– kleine Netztasche innen
– Hauptfach
– Akku-Fach
– kleines Fach im Deckel
– kleines Außenfach
– Hauptfach
– Kleines Außenfach
– gepolstertes Laptopfach
– Halterung für Stifte und Flasche
– Kleine Außentasche
– Kleine Innentasche
– großes Hauptfach
– gepolstertes Laptopfach
– Halterung für Stifte, etc.
Befestigung 
einrastende Haken
 
einrastende Haken
 
einrastende Haken
 
einrastende Haken
 
einrastende Haken
 
einrastende Haken
Verschluss 
Rollsystem + Schnallen
 
Reißverschluss
 
Rollsystem + Schnallen
 
Magnetisch
 
Schnallen
 
Schnallen
Qualität 
Sehr gut
 
Sehr gut
 
Sehr gut
 
Sehr gut
 
Sehr gut
 
Sehr gut
Wasserdicht 
Absolut wasserdicht
 
Wasserabweisend + Regencape
 
Wasserdicht
 
IP 53 (Sprühwasser)
 
Absolut wasserdicht
 
IP 53 (Sprühwasser)
Einkaufen & Tagestouren 
Ideal geeignet
 
Ideal geeignet
 
Ideal geeignet
 
Ideal geeignet
 
Gut geeignet
 
Gut geeignet
Mehrtagestouren 
Sehr gut geeignet
 
Gut geeignet
 
Sehr gut geeignet
 
Gut geeignet

Bedingt geeignet
 
Bedingt geeignet
Businesstauglichkeit
Bedingt geeignet

Bedingt geeignet
 
Von Farbe abhängig
 
Gut geeignet
 
Sehr gut
 
Sehr gut
Verstärkte Rückwand
Reflektoren
Tragegriff
Schultergurt
Feste Form
Klappert nicht
Besonderheiten
  • Viel Stauraum
  • Außentasche für Schnellzugriff
  • extrem hochwertige Verarbeitung
  • Absolut Wasserdicht
  • Viele Fächer mit viel Stauraum
  • Fächer sind schnell zu erreichen
  • Extra Akku-Fach
  • Laptopfach
  • Abschließbare Befestigung
  • Hohe Alltagstauglichkeit
  • Regenfest nur mit Schtzhaube

  • Großes Hauptfach
  • Viel Stauraum
  • Mit optionalem Raumtrenner flexibel einsetzbar
  • Wetterfester Alltagsbegleiter
  • Verschluss am Rad nicht so einfach zugänglich
  • selbstschließender Magnetverschluss
  • Flexible Fächer-Einteilung
  • Gepolstertes Akku-Fach ohne Bodenkontakt
  • Formstabil
  • Viele kleine Taschen
  • Hohe Alltagstauglichkeit
  • Viel Stauraum für Businesstasche
  • Halterung für Stifte und Co.
  • Schultergurt leicht abnehmbar
  • Tasche innen gut gepolstert
  • Befestigung in Winkel und Abstand variabel einstellbar
  • Nicht so formstabil
  • RV von kleiner Tasche etwas schwergängig
  • Stilvoll
  • Hochwertige Materialien
  • Bleibt am Boden stehen
  • Befestigung in Höhe und Neigung verstellbar
  • Organzier mit Laptopfach
  • Mikrofaser Tragegriff
  • Reißverschluss des Außenfachs etwas schwergängig

Preis

74,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,94 € 107,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

105,44 € 140,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

161,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtZu AmazonTestberichtZu AmazonTestberichtZu AmazonTestberichtZu AmazonTestberichtZu AmazonTestberichtZu Amazon

Fahrradtaschen Test 2021 – als Video

In unserem Fahrradtaschen Test 2021 haben wir die beliebten Hinterradtaschen genauer unter die Lupe genommen. Dafür haben jeweils zwei beleibte Taschen aus den Kategorien Citytasche, Tourentasche und Businesstasche auf Herz und Nieren getestet und mit dem Wasserstrahl gefoltert! Den ganzen Test findest du in unserem Video!

Mit dabei waren klassische Fahrradtaschen aus planen ähnlichem Material, Businesstaschen aus Gewebe und auch spezielle Taschen für E-Bikes!

  • Ortlieb Back-Roller Free (2er Set)
  • Ortlieb E-Mate
  • Ortlieb Commuter Bag Two
  • Vaude eBack
  • Vaude Aqua Back Plus (Single)
  • Vaude Augsburg III L

Die Auswahl der richtigen Fahrradtasche

Wir haben dir die wichtigsten Kriterien für die Auswahl einer geeigneten Fahrradtaschen zusammengestellt, um dir gleichzeitig eine einfache Übersicht zu den entscheidenden Faktoren zu liefern.

Fahrradtaschen für unterschiedliche Anforderungen

Fahrradtaschen werden häufig durch die Position am Rad oder E-Bike unterschieden. Noch wichtiger ist jedoch die Frage wofür sie eingesetzt werden soll. In der Regel werden Fahrradtaschen in drei wesentliche Kategorien eingeteilt: Citytaschen, Tourentaschen und Businesstaschen. Während Citytaschen besonders für Einkäufe und kleinere Gegenstände geeignet sind, bieten Tourentaschen die Möglichkeit, größere Mengen Gepäck zu transportieren. Businesstaschen hingegen sollen vor allem stilvoll sein und ein Laptop gut geschützt ins Büro befördern.

Neben diesen Kategorien werden vor allem kleine Taschen angeboten, die sich für den Transport von Pannen-Werkzeug und allerhand Kleinteilen eignen (z.B. Handytaschen, Werkzeugtaschen, etc.)

Citytaschen

Fahrradtaschen Test: Die Ortlieb E-Mate ist eine gute Wahl für die Stadt

Fahrradtaschen Test – Die Ortlieb E-Mate ist eignet sich super für Einkäufe und Besorgungen in der Stadt.

Für den täglichen Weg zur Arbeit und in der Stadt genügt meist ein etwas geringeres Taschenvolumen, um Laptop, Snacks und co. zu transportieren. Mit kleinteiligerer Unterteilung und der Möglichkeit, als Aktentasche oder Rucksack genutzt zu werden, sind diese Modelle teilweise flexibler als ihre großen Verwandten:

  • Geringeres Volumen
  • Bessere Mobilität
  • Kleinteiligere Unterteilung
  • Zurückhaltende Designs

Tourentaschen

Fahrradtasche für Touren
Lange Touren mit dem Fahrrad zu bewältigen ist für viele der ideale Freizeitausgleich. Doch gerade, wenn es sich um mehrtägige Touren handelt, muss neben Proviant und einem Notfall-Pannenset einiges in den Taschen verstaut werden. Kleidung, Schlafsack und co. möchten gut verstaut und sicher transportiert werden.

Tourentaschen zeichnen sich daher durch die folgenden Punkte aus:

  • Großes Volumen
  • Robustes Material
  • Sichere Befestigung
  • Wasserfest

Businesstaschen

Businesstaschen im Fahrradtaschen Test
Fürs Büro bieten sich Businesstaschen als Fahrradtasche besonders an. Sie sind für die Bedürfnisse von Pendlern zugeschnitten, indem vor allem ein gepolstertes Laptopfach vorhanden ist. Zusätzlich werden stoffähnliche Materialien wie Cordura verwendet. Dieses Material sieht businesstauglich aus und ist dennoch robust und wetterfest.

Businesstaschen zeichnen sich daher durch die folgenden Punkte aus:

  • Eher kleines Volumen
  • Hochwertige Materiale
  • Stilsichere Optik
  • Gepolsterte Laptoptasche
  • Organizer-Fach für Stifte und Co.
  • Hält min. Regenschauer aus

Positionierung der Tasche

Neben dem Einsatzzweck kommt es bei der Auswahl der richtigen Fahrradtasche auch auf die jeweilige Positionierung am Rad an. Je nach Fahrradtyp werden bestimmte Befestigungspunkte vorgegebene, andere wiederum sind ausgeschlossen. Die Positionierung der Tasche beeinflusst neben dem möglichen Maximalvolumen auch die Fahreigenschaften des Rades.

Position Fahrradtaschen am Rad

Fahrradtaschen Test – Verschiedene Positionen von Fahrradtaschen am Rad oder E-Bike. Bildquelle: Vaude.de

Die typischen Positionen, an denen Fahrradtaschen angebracht werden, sind

  • Gepäckträger
  • Rahmen
  • Vorderrad
  • Lenker
  • Sattelstütze

All diese Positionierungen bringen einige Vor- und Nachteile mit sich, die wir euch im folgenden Abschnitt unseres Fahrradtaschen Test 2020 vorstellen.

Fahrradtasche für den Lenker

Lenkertaschen werden entweder direkt am Lenker oder am Steuerrohr angebracht und erweitern den Stauraum bzw. Transportkapazität des Rades. Die Möglichkeit, auch während der Fahrt auf einzelne Gegenstände in den Taschen zuzugreifen (Smartphone, Karte, Flasche, etc.) macht diese Taschen zu praktischen Begleitern auf der nächsten Tour.

Durch die Befestigung am Vorbau / Lenker sind diese Taschen für jeden Radtyp geeignet und ermöglichen eine Gepäckmitnahme trotz fehlender Gepäckträger. Durch den vorgelagerten Schwerpunkt sollten die transportierten Lasten jedoch nicht zu groß ausfallen, um das Fahrverhalten nicht negativ zu beeinflussen.

Vorteile
+ für alle Fahrradtypen geeignet
+ schneller Zugriff während der Fahrt
+ stets im Blick

Nachteile
– nicht für große Lasten geeignet
– können Fahrverhalten beeinflussen
– können Frontlicht behindern

Fahrradtasche für Rahmen

Rahmentaschen im Fahrradtaschen Test
Rahmentaschen lassen sich platzsparend in den Konturen des Rahmens anbringen und nutzen vom Fahrrad vorgegebene Strukturen zur Befestigung. Während große Taschensysteme eine entsprechende Halterung benötigen, können Rahmentaschen meist unproblematisch am Rohr befestigt werden – entweder per Klettschlaufen oder anderen Befestigungsmethoden.

  • Achtung bei Carbonrahmen

    Der hochmoderne Werkstoff verträgt keine großen Querbelastungen und könnte durch extremen Druck beschädigt werden.

Durch die Rahmenform ist die maximale Größe der Taschen begrenzt, sie eignen sich besonders gut für die Mitnahme von kleinen Gegenständen – Notfall-Werkzeug, Ersatzschlauch oder Minipumpe können hier ebenso verstaut werden, wie Smartphone, Portemonnaie und co.

Vorteile
+ klein und unauffällig
+ schnelle und einfache Anbringung ohne Gepäcksystem
+ für alle Fahrradtypen geeignet

Nachteile
– Bauformbedingt geringes Volumen
– Können Kabel und Züge beeinflussen
– Vorsicht bei Carbonrahmen

Fahrrad Satteltaschen

Satteltaschen für das Fahrrad befinden sich direkt unter dem Sattel. In ihnen werden kleine Gegenstände wie Werkzeuge, Fahrradschläuche, Handy und co. untergebracht. Die meisten Satteltaschen sind darauf ausgelegt, auch dauerhaft am Fahrrad befestigt zu bleiben.
Der begrenzte Platz zwischen Sattel, Rahmen und Hinterrad ermöglicht es meist nicht, große Taschen an dieser Stelle unterzubringen. Intelligente Haltesysteme bieten trotz engem Raum die Möglichkeit, die Taschen schnell und problemlos zu lösen und so jederzeit an den Inhalt der Taschen zu gelangen.

Vorteile
+ sehr klein und unauffällig
+ Befestigung an fast allen Fahrrad- bzw. Satteltypen möglich

Nachteile
– wenig Stauraum
– besonders bei Rädern ohne Spritzschutz stark vom Hinterrad-Schmutz und Wasser betroffen

Wer weite Touren mit seinem Rad unternehmen möchte, ist auf jeden freien Platz am Rad angewiesen. Wer neben Fahrradtaschen für den Gepäckträger noch mehr Stauraum benötigt, kann mit so genannten Lowridern auch an der Vordergabel/Rahmen noch weitere Taschen anbringen.
Diese Taschen eignen sich besonders für den Transport von leichteren Lasten oder auch Wertsachen, die während der Fahrt gut im Blick bleiben sollen – beliebtes Beispiel ist die Kameraausrüstung.

Da am Vorderrad angebrachte Lasten die Fahreigenschaften des Rades stark beeinflussen, sollten hier keine schweren Gepäckstücke angebracht werden. Als Daumenregel gilt: zwei Drittel des Gepäcks gehören auf die Hinterachse, der Rest wird am Rad verteilt!

Vorteile
+ zusätzlicher Stauraum
+ mittelgroße Taschen finden hier Platz
+ stets im Sichtbereich des Fahrers

Nachteile
– beeinflussen die Fahreigenschaften des Rads
– lassen sich nicht sehr schwer beladen
– nicht für jedes Fahrrad geeignet

Fahrradtasche Gepäckträger / Hinterrad

Hinterradtaschen oder auch Gepäckträgertaschen im Fahrradtaschen Test
Der absolute Klassiker unter den Gepäcksystemen sind die Hinterradtaschen in unserem Fahrradtaschen Test 2021. Sie werden mittels eines entsprechenden Sicherungssystems am Gepäckträger des Fahrrads angebracht und können ein- und beidseitig am Hinterrad befestigt werden.

Durch die Befestigung direkt hinter dem Fahrer ist die Auswirkung auf das Fahrverhalten selbst bei schwer beladenen Taschen gering, die Gewichtsverteilung ist gerade bei beidseitigen Taschen ideal. Da die Taschen während der Fahrt nicht im Sichtbereich des Fahrers sind, ist ein sicherer und verlässlicher Verschluss besonders wichtig.

Vorteile
+ für große Lasten ausgelegt
+ maximaler Stauraum
+ geringer Einfluss auf das Fahrverhalten

Nachteile
– während der Fahrt nicht gut zu erreichen
– benötigen einen stabilen Gepäckträger

Befestigung von Fahrradtaschen

Fahrradtaschen werden mit Schienen und Haken am Gepäckträger befestigt

Fahrradtaschen Test – die meisten Taschen werden über mittels Schienen und Haken am Gepäckträger befestigt. Das geht aber auch anders.

Die am Meisten genutzten Fahrradtaschen werden am Gepäckträger angebracht. Dafür haben sich Schienen mit Klemmen etabliert, die sich beim Anheben der Tasche öffnen und beim Absenken wieder schließen. So lassen sich die Fahrradtaschen sehr leicht an den Gepäckträger hängen.


Darüber hinaus gibt es auch noch Systeme wie das Ortlieb QL 3.1, welches einmalig am Rahmen des Fahrrads oder E-Bikes montiert wird. Anschließend können die Taschen an diesem System angehängt werden. Dieses System bietet den Vorteil, dass an den Fahrradtaschen selbst keine Schienen mit Haken angebracht werden, die sich gerne mal in Kleidung und Co. verheddern.

Darüber hinaus verzichten einige Taschentypen auf feste Befestigungssysteme und werden mittels integrierter Klettschlaufen oder Klemmen am Fahrrad befestigt. Hierdurch wird eine größere Flexibilität erreicht. Meistens ist die Befestigung mittels Schienensystem jedoch sicherer und leichter zu handeln.


Ortlieb QL 3.1 Montageset

Klappern und Geräusche von Fahrradtaschen

Nichts ist störender, als ein ständiges Klappern, Quietschen oder Knarzen während der Fahrt. Achte bei der Auswahl der Tasche darauf, dass die Tasche im Einsatz keine Geräusche verursacht. Häufig ist hierbei eine zu lockere Befestigung oder ein offene Fach Schuld am Störgeräusch. Fast alle Fahrradtaschen (für Hinterräder) verfügen über einen Hebel zur Arretierung an der Sitzstrebe. Dadurch hat die Tasche mehr Halt und es klappert weniger. Wir haben bei unserem Fahrradtaschen Test darauf geachtet, dass alle Taschen keine störenden Geräusche verursachen. Falls doch, gab es Abzüge.

Qualität und Handling

Bei der Auswahl der richtigen Fahrradtasche sollte ein besonderes Augenmerk auf die Qualität der Tasche und das einfache Handling gelegt werden. Taschen sollen die Transportkapazität und die Alltagstauglichkeit des Rades verbessern. Um dies zu erreichen, müssen die nachfolgenden Punkte beachtet werden:

Verarbeitung und Nähte

Schwer beladene Taschen belasten Material und Nähte in besonderem Maße. Besonders, wenn schwere Lasten transportiert werden sollen, ist auf eine gute und saubere Verarbeitung zu achten.

Neben der verbesserten Haltbarkeit sorgen saubere Nähte auch für eine größere Resistenz gegenüber Wasser, welches besonders bei Regen und Spritzwasser aus allen Seiten auf die Tasche eindrängen kann.

Nähte und Verarbeitung sind bei der Ortlieb Commuter Two auf hohem Niveau

Fahrradtaschen Test – die Nähte und gesamte Verarbeitung ist bei der Ortlieb Commuter Bag Two auf sehr hohem Niveau. Das sieht dadurch nicht nur besonders wertig aus, sondern bietet auch viel Schutz gegen Wettereinflüsse.

Auch die Nähte und Säume im Inneren der Tasche sollten genau inspiziert werden – hier könnten unsaubere Nähte zum Einreißen des Innenfutters führen.

Material: Synthetisch vs. Organisch

Bei Fahrradtaschen kommen synthetische und organische Materialien zum Einsatz. Beide Stoffe haben Vor- und Nachteile, auch eine Kombination beider Optionen wird häufig angeboten.

Fahrradtaschen aus organischen Materialen

Organische Materialien wie Baumwollgewebe oder Leinen haben den Vorteil, dass sie ohne chemische Zusätze auskommen können und eine natürliche Barriere gegen Wasser bieten. Viele natürliche Stoffe sind äußerst flexibel bei gleichzeitiger Robustheit.

Fahrradtaschen aus synthetischen Materialen
Fahrradtaschen aus planenähnlichen Material

Moderne Fahrradtaschen bestehen aus PVC-freien Planenmaterialien wie die Ortlieb Back-Roller Free.

Synthetische Materialien (z. B. „LKW-Planen“) überzeugen durch absolute Wasserdichtigkeit und einfache Verarbeitung. Da bei synthetischen Materialien häufiger gesundheitsschädliche Stoffe eingesetzt werden, sollte bei der Auswahl eines synthetischen Materials besonders auf eventuelle Gefahren geachtet werden – gerade einige Weichmacher stehen im Verdacht, auf Grund chemischer Eigenschaften gesundheitsschädlich zu sein. Einige Anbieter wie Ortlieb und Vaude setzen inzwischen auf PVC-freie synthetische Stoffe, die dennoch die gleichen positiven Eigenschaften aufweisen.

Fahrradtaschen aus stoffähnlichen Geweben – Cordura

Corodura ist ein stoffähnliches Gewebe für Fharradtaschen
Insbesondere Fahrradtaschen für den Businessalltag sollen stilvoll aussehen. Häufig wird dafür das Material Cordura eingesetzt. Cordura ist ursprünglich eine schweizer Marke, aber hat sich inzwischen als Synonym für robuste Stoffe und Gewebe aus Polyamiden bzw. Nylon Gemischen durchgesetzt. Die leicht raue Materialoberfläche gibt Cordura einen angenehmen Griff. Es ist schnell trocknend und wasserabweisend, so dass Regen abperlt. Im Gegensatz zu Baumwolle, Polyester und herkömmlichem Nylon hat Cordura eine deutlich höhere Abriebfestigkeit, weshalb es vielfach im Outrdoor-Bereich eingesetzt wird.

Gewicht

Das Gewicht der Fahrradtasche setzt sich aus der Wahl des Materials, der Größe sowie der Befestigungssysteme zusammen.
Grundsätzlich sollten Fahrradtaschen so leicht wie möglich sein – Transport am Fahrrad und in der Hand fällt dann leichter. Robuste und wasserfeste Materialien benötigen allerdings eine gewisse Stärke, um ihre Eigenschaften auszuspielen.

Schadstoffe

Bei den meisten Fahrradtaschen kommen Plastik und andere synthetische Stoffe zum Einsatz. Auch wasserabweisende Beschichtungen werden meist chemisch zugesetzt. Bei der Bewertung und Auswahl einer Fahrradtasche sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Taschen keine gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten.

Der Test auf die genaue chemische Zusammensetzung erfolgt in einem Labor – für den Laien ist der „Geruchstest“ ein guter Anhalt: Riecht die Tasche stark nach Chemikalien, ist dies meist kein gutes Zeichen.

  • Gut zu wissen

    Bevor in der neuen Tasche Kleidung oder Lebensmittel transportiert werden, die Tasche einige Stunden an der frischen Luft ausdünsten lassen.

Wasserdichtigkeit

Beim Fahrradfahren werden Taschen von allen Seiten mit Wasser konfrontiert. Je nach Positionierung der Tasche am Rad kommt neben eventuellem Regen auch Spritzwasser hinzu. Um das Gepäck trocken und wohlbehalten von A nach B zu transportieren, ist daher besonders auf wasserdichte Verschlüsse und wasserabweisende Materialien zu achten.

Künstlicher Regen im Fahrradtaschen Test 2021

In unserem Fahrradtaschen Test 2021 haben wir einen Härtetest konzipiert, um die Wettertauglichkeit aller Taschen zu überprüfen.

Viele Hersteller geben bei ihren Taschen die Wasserdichtigkeit durch eine sogenannte Wassersäule oder IP-Widerstandsklassen an. Diese gibt an, welchem Wasserdruck die Tasche widerstehen kann, ohne Wasser in das Innere gelangen zu lassen.

Fächeraufteilung im Fahrradtaschen Test 2021

Eine gute Fächeraufteilung macht eine gute Fahrradtasche alltagstauglicher wie hier bei der Vaude eBack

Eine gute Fächeraufteilung macht eine gute Fahrradtasche alltagstauglicher wie hier bei der Vaude eBack

Wer viele unterschiedliche Gegenstände in seiner Tasche transportieren möchte, sollte auf eine sinnvolle Fächeraufteilung achten: Große Fächer sind zwar sehr schnell zu beladen, vollgefüllt jedoch sehr unübersichtlich.

Gerade Fächer für schnell zugängliche Gegenstände wie Portemonnaie, Smartphone oder Schlüssel erleichtern den täglichen Einsatz der Taschen ungemein und bringen einen echten Mehrwert.

  • Tipp 1

    Taschen mit einem hellen Innenfutter sind übersichtlicher, da sich auch kleine Gegenstände gut sichtbar gegen den hellen Hintergrund abheben.


Einige Hersteller wie Ortlieb bieten optional erhältliche Organizer an. Das sind Einsätze, die meist schon mit einigen sinnvollen Fächer-Einteilungen daher kommen. Dadurch lassen sich auch große Taschen in kleinere Fächer unterteilen. Besonders passend ist das für große Tourentaschen wie die Back-Roller Free oder die Aqua Back Plus.


Um Fachrradtaschen besser zu organisieren bieten sich Fächeraufteiler auf, die man als Einsatz in die Taschen legen kann

Volumen von Fahrradtaschen

Die Auswahl des richtigen Volumens orientiert sich am beabsichtigten Einsatzzweck. Während Citytaschen mit etwa 15 Litern Volumen genügend Platz für kurze Trips oder die tägliche Fahrt zur Arbeit bieten, können Tourentaschen mit bis zu 24 Litern deutlich mehr Gepäck schlucken.

Jede Fahrradtasche hat ein anderes Volumen.

In unserem Fahrradtaschen Test 2021 haben wir auch das Volumen aller getesteten Taschen erfasst und durch Behälter besser greifbar gemacht.

Als Entscheidungshilfe sollte eine Testfüllung zusammengestellt werden und mit verschiedenen Taschenmodellen probiert werden: Lege dazu die Dinge zusammen, die du transportieren möchtest und rechne 10-25 % Reserve hinzu. So vermeidest du Engpässe bei unerwartetem Zusatzgepäck.

Verschlüsse

Zum Öffnen und Schließen von Fahrradtaschen kommen hauptsächlich drei Varianten zum Einsatz

  • Das Rollsystem mit Schnallen
  • Deckelverschluss mit Schnallen
  • Reißverschluss

Fahrradtaschen mit Rollsystem halten wasserdicht
Das Rollsystem hat den Vorteil, dass durch das Einrollen alle Öffnungen für evtl. Eindringendes Wasser geschlossen werden. Zusätzlich verringert sich das Packmaß der Tasche, falls nicht der ganze Raum benötigt wird. Die anderen beiden System mit Schnallen und Reißverschluss sind dafür etwas schneller im Handling, aber bieten keinen 100% Schutz gegen Wasser.

Dennoch beobachten wir, dass immer mehr Fahrradtaschen auf praktische und leicht zu bedienende Klickverschlüsse setzen. Besonders vorteilhaft sind Verschlüsse, die mit nur einer Hand zu bedienen sind. So kann die Tasche geöffnet und geschlossen werden, während das Fahrrad gehalten wird, bzw. die andere Hand zum Beladen genutzt wird.

Bei der Art der Verschlüsse sollte außerdem darauf geachtet werden, dass die Verschlüsse stabil und wasserdicht sind. Da der Verschlussmechanismus die meisten Belastungen über sich ergehen lassen muss, ist eine stabile Verarbeitung der Schnallen besonders wichtig.

Tragegriff


Nicht nur am Rad muss eine Fahrradtasche gut zu transportieren sein. Auch nachdem die Tasche vom Rad gelöst wurde, sollte sie einfach und sicher zu transportieren sein. Tragegriffe aus einem robusten und angenehm anzufassenden Material erleichtern den Transport.

Manche Hersteller versehen ihre Taschen neben Tragegriffen auch mit praktischen Riemen – hier unbedingt darauf achten, dass die Riemen sich während der Fahrt gut verstauen lassen!

Riemen sollten sich leicht abnehmen lassen

Unser Fahrradtaschen Test 2021 hat gezeigt, dass auch die Details wichtig sind. Bei der Vaude Augsburg II lässt sich der Schulterriemen angenehm leicht lösen.

Fahrradtaschen Test der Stiftung Warentest

Mit einem großangelegten Test hat die Stiftung Warentest zehn Touren- und zehn Citytaschen gegeneinander antreten lassen.
Die Tester betrachteten dabei verschiedene Punkte mit unterschiedlicher Gewichtung: Die Handhabung der Taschen machten 50% der Note aus, Haltbarkeit und Wasserdichtigkeit 40%. Die restlichen zehn Prozent teilten sich Sicherheit und Schadstoffbelastung mit je 5%.

Handhabung

In der Testkategorie Handhabung wurden die folgenden Punkte bewertet:

  • Gebrauchsanleitung
  • Erstinstallation und Anpassung an die jeweiligen Gepäcksysteme
  • Anbringen der Taschen
  • Abnehmen der Taschen
  • Öffnen und Schließen der Taschen
  • Beladen der Taschen
  • Tragen der Tasche
  • Fahren mit der Tasche am Rad
  • Reinigen der Tasche, innen wie außen
  • Zusatzkriterium: Die Citytaschen wurden danach bewertet, ob sie einen Laptop gut und sicher transportieren können

Haltbarkeit und Wasserdichtigkeit

Haltbarkeit und Wasserdichtigkeit wurde als Kernkriterium mit 40% auf die folgenden Punkte verteilt:

  • Wasserdichtigkeit
  • Physische Belastbarkeit (Falltest, Stoßtest)
  • Rostanfälligkeit der Metallteile
  • Verarbeitung der Tasche
  • Reparaturfreundlichkeit

Sicherheit

Beim Thema Sicherheit nahm die Stiftung Warentest die folgenden Punkte unter die Lupe:

  • Verletzungsgefahren
  • Unfallgefahren
  • Sichtbarkeit im Dunklen

Schadstoffe

Auch die Schadstoffbelastung der Taschen wurde geprüft. Durch Laboruntersuchungen wurden Trageriemen, Obermaterial und Griffe nach gesundheitsschädlichen Stoffen untersucht.

Testsieger der Stiftung Warentest

Wir haben euch die drei am besten bewerteten Taschen der Kategorien Tourentaschen und Citytaschen zusammengestellt.

Fahrrad Citytaschen & Businesstaschen

1. Platz: Vaude Augsburg III L
Der Testsieger unter den Citytaschen überzeugte besonders bei der Haltbarkeit und Wasserdichtigkeit. Mit einer Gesamtnote von 1,7 bestand die Tasche von Vaude alle Tests der Stiftung Warentest vorbildlich. Wir haben es uns daher nicht nehmen lassen den Testsieger auch in unseren Fahrradtaschen Test mit aufzunehmen.

Die 20 Liter Volumen sind für eine Businesstasche sehr gut, das Gewicht ist dabei mit 0,9 Kilogramm sehr gering.
Mit ca. 140 Euro ist die Tasche zwar recht teuer, bietet aber ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

2. Platz: Ortlieb Downtown 2
Die Tasche vom Spezialisten Ortlieb kommt im Test der Stiftung Warentest auf die Note 2,4. Während das Handling der 17 Liter fassenden Tasche mit 1,9 bewertet wurde, gab es beim Haltbarkeitstest eine glatte 3, hier hatte der Falltest der Tasche zu sehr zugesetzt.
Die 1,2 Kilogramm Gewicht sind ordentlicher Durchschnitt, die Wasserdichtigkeit war ebenfalls sehr gut.
Ebenfalls 140 Euro macht diese Tasche nicht zum absoluten Schnäppchen – Qualität in Handling und Verarbeitung können den Preis jedoch rechtfertigen.

3. Platz: Norco
Mit der Note 2,8 knapp hinter Platz Zwei liegt die Citytasche von Norco. Mit 13 Litern Volumen gehört sie zu den kleineren Taschen, kann jedoch durch eine sehr gute Verarbeitung und Wasserdichtigkeit überzeugen.

Abwertungen erhielt die Tasche von Norco auf Grund von zugesetzten, gesundheitsschädlichen Weichmachern in Schulterpad und Griff – Schade, denn viele andere Hersteller machen bereits vor, wie es ohne die chemischen Substanzen geht.
Mit nur 85 Euro ist die Citytasche recht günstig und hat damit ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tourentaschen

Wir haben euch die drei Testsieger des großen Stiftung Warentest Tourentaschen-Test vorgestellt:
1. Platz: Ortlieb Back-Roller High Visibility
Als einzige Tasche im gesamten Test erhält der Testsieger die Bestnote „sehr gut“ bei einem Wert von 1,5. Besonders die Haltbarkeit und Verarbeitung der Tasche übertraf die Anforderungen der Tester und wurde mit der Traumnote 0,9 bewertet.
Die 23 Liter fassende Tasche wiegt lediglich 0,8 Kilogramm und ist mit einem variablen Befestigungssystem für Streben ausgelegt, die einen Durchmesser von 5-16 mm haben.

Besonders gut ist die Sichtbarkeit der dunklen Tasche: Der unauffällige, schwarze Stoff reflektiert im Dunklen sehr stark und ist bei Lichteinfall bereits aus großer Entfernung sehr gut zu sehen.

2. Platz: Back-Roller Classic
Auch der zweite Platz geht an Ortlieb, wobei die Back-Roller Classic als Zweierset angeboten wird. Die Abmessungen und das Volumen sind identisch zum Testsieger, lediglich die Sichtbarkeit im Dunklen ist bei dieser Tasche negativ aufgefallen.
Wie auch bei der Back-Roller High Visibility ist die Back-Roller Classic erstklassig verarbeitet und verzichtet auf gesundheitsschädliche Weichmacher.
Mit nur 130 Euro pro Paar ist die Back-Roller Classic ein echter Preis-Leistungs-Tipp!

Hinweis: Auch die von uns getestete Back-Roller Free ist mit der Classic identisch. Allerdings verzichtet die Back-Roller Free auf PVC-Materialien und ist somit eine bessere ökologische Wahl.

3. Platz: Vaude Aqua Back
Knapp auf Platz 3 kommt eine weitere Tasche des Herstellers Vaude. Die 21 Liter fassende Tasche ist mit ihrer sehr guten Verarbeitung und Haltbarkeit aufgefallen. Sowohl Fall- als auch Wasserdichtigkeitstest wurde mit Bravour bestanden.

Durch ein variables Schienensystem ist die Tasche mit den meisten Gepäckträgern kompatibel und lässt sich während der Fahrt sehr gut handeln. Das Befüllen der weichen und leichten Tasche könnte komfortabler sein – der Rollverschluss bietet viel Platz, ist jedoch auch nicht besonders starr.

70 Euro pro Tasche sind in dieser Qualitätsstufe sehr gut – wie auch bei den Citytaschen stellt sich Vaude als Preis-Leistungs-Könner heraus!


FAQ im Fahrradtaschen Test 2021

Welche Marken und Hersteller werden vielfach genutzt?

Besonders beliebte Hersteller von Fahrradtaschen sind Ortlieb, Vaude, Thule, Brooks, Norco oder Basil. Besonders gut haben im Test der Stiftung Warentest die Taschen der Firma Ortlieb abgeschnitten.

Wie packt man Fahrradtaschen am besten?

Fahrradtaschen sollten stets so gepackt werden, dass das Gewicht in den Taschen gleichmäßig verteilt ist, um eine Beeinflussung auf das Fahrverhalten zu minimieren. Außerdem sollte auf ein möglichst kleines Packmaß geachtet werden, um das Gepäck sicher zu verstauen.

Wie befestigt man Fahrradtaschen am Rad?

Fahrradtaschen können mittels spezieller Systeme und Schienen befestigt werden. Alternativ bieten sich Lenker- und Rahmentaschen an, die mittels Klett- und Schlaufenversschlüssen direkt am Rad befestigt werden.

Wieviel Stauraum brauche ich?

Je nach Einsatzzweck variiert der benötigte Stauraum von Fahrer zu Fahrer. Als Daumenregel kann man für Citytaschen 12-18 Liter und für Tourentaschen 18-24 Liter annehmen.

Welches Fahrradmodell ist für welchen Taschentyp geeignet?

Räder mit Gepäcksystemen (z.B. Lasten-, Touren- und Citybikes) eignen sich besonders für die Mitnahme von Hinterradtaschen, die mittels Haken angebracht werden. Mountainbikes und andere Räder profitieren von Taschen, die mittels Halteschlaufen und Klemmen direkt am Rad befestigt werden (Rahmentaschen, Lenkertaschen, etc.).

QUELLEN: