Skip to main content

Trekking E-Bike

8.2

Verkehrssicherheit

9.0/10

Traglast

8.0/10

Reichweite

10.0/10

Komfort

8.0/10

Gewicht (10 = sehr leicht)

6.0/10

Vorteile

  • Hohe Reichweite
  • Gute Gepäckaufnahme
  • Perfekt für lange Strecken
  • Hoher Komfort

Nachteile

  • Nicht geeignet für unbefestigte Wege

Trekking Bikes sind der sportliche Allrounder

Dieser Fahrradtyp passt zu dir: Trekking E-BikeEin grundsolider Allrounder – so könnte man die Grundidee hinter dem Trekking E-Bike zusammenfassen.

Bereits lange vor dem Siegeszug der E-Motoren im Radsport waren Trekkingräder besonders bei Tourenfahrern sehr beliebt. Eine längere Radtour war ohne Trekkingräder kaum denkbar. City-Fahrräder sind für eine kurze Strecke oder Radtour ideal, aber auf Dauer nicht das Richtige für Ausdauer-Radler.
Und mit der immer schneller voranschreitenden Entwicklung von leistungsstarken und leichten E-Motoren eröffnen sich auch für eingefleischte Trekkingfans ganz neue Möglichkeiten.

Es kommt eben doch auf die Größe an – der Akku des Trekking E-Bikes

Beim Trekking E-Bike wird daher ganz besonders auf einen Punkt geachtet: Eine Ausreichende Akkukapazität für lange und angenehme Touren.

Einige Hersteller gehen mittlerweile sogar noch einen Schritt weiter und bieten Systeme mit zwei Batterien an, welche im Dualbetrieb ihre Leistung vereinen und so auf Werte von bis zu 1000 Wh kommen sollen. Um sich diese Leistung bildlich vorstellen zu können stelle man sich eine Unterstützung durch die Batterien für eine 200 km lange Radtour vor. Diese Leistung sollte für alle noch so ambitionierten Fahrer ausreichen, um eine tolle Tour zu erleben.

Auf langen Touren ist Stauraum für Gepäck entscheidend

Trekking E-Bikes zeichnen sich neben ihrer langen Laufzeit besonders durch eine zuverlässige und robuste Bauweise aus. Gerade auf langen Touren ist der Fahrer darauf angewiesen, dass die eingesetzte Technik den Belastungen Stand hält.

Besonders die Ausrüstung mit Gepäcksystemen ist bei Trekking E-Bikes stets ein wichtiges Kriterium. Für das Anbringen von Gepäckträgern gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Gepäckträger am Hinterrad
  • Gepäckträger für den hinteren Rahmen
  • Gepäckträger für die Gabel

Je nach Modell und Lösung werden unterschiedliche Haltepunkte und Montagepunkte genutzt. Hier unterscheiden sich die Systeme zwar von Hersteller zu Hersteller, die meisten Optionen werden jedoch an mehr oder weniger standardisierten Stellen fixiert und somit von den meisten Trekking E-Bikes unterstützt.

Bei einem bestehenden System ist daher angeraten, sich im Vorweg zu informieren, welches Trekking E-Bike welche Systeme unterstützt.

Auch andere Komponenten sollten auf langen Touren viel mitmachen

Gerade bei der Belastung des Rades mit zusätzlichem Gewicht ist eine stabile Konstruktion des Rahmens und eine verlässliche Bremsanlage absolut Pflicht.

Hier beachten alle großen Hersteller die entsprechenden Vorgaben und geben dem Fahrer eines Trekking E-Bikes die wichtigsten Komponenten direkt mit an die Hand.

Für alle Fälle gerüstet: Die Gangschaltung ist beim Trekking E-Bike wichtig

Touren, die Radler und Trekking E-Bike durch wechselhaftes Gelände führen, erfordern meist eine gute und variable Gangschaltung.

Als Daumenregel sollten etwa 9 Gänge vorhanden sein. Eine größere Anzahl von Gängen ist natürlich gerade in bergigen Abschnitten von Vorteil.

Für die Gangschaltung gibt es zwei erprobte Systeme:

  • die Nabenschaltung
  • die Kettenschaltung

Bei der Nabenschaltung wird in der Regel von einer komfortableren und wartungsärmeren Variante gesprochen, da die Technik in der Nabe verbaut ist und kaum Umwelteinflüssen standhalten musst. Die  Kettenschaltung wird hingegen bei einem sportlicherem Fahrstil bevorzugt und bietet mehr Varianz in der Abstufung der Gänge. Die Stärken spielt die Kettenschaltung vor allem in hügeligen oder bergigen Regionen aus.

Federnd leicht – die Gabel des Trekking E-Bikes

Wer lange Touren fahren möchte, sollte auch auf eine angenehme und gut abgestimmte Federung achten.

Die meisten Trekking E-Bikes setzen auf eine Kombination aus Federgabeln und einer gefederten Sattelstütze. Gerade beim Thema Komfort ist stets auf eine ideale Einstellung des Rades auf den jeweiligen Fahrer zu achten! Denn fehlender Komfort macht sich nicht sofort bemerkbar, aber spätestens bei längeren oder gar mehrtägigen Touren zahlt man den Preis.

Welches Trekking E-Bike es auch wird: Wir wünschen dir jetzt schon viel Spaß auf der Tour!

Einsatzgebiete des Trekking E-Bike

Das Pedelec für vor allem für den Asphalt und leichte Waldwege gemacht. Es hat daher einige Eigenschaften, die sich wie folgt zusammenfassen lassen:

  • Aufrechte, aber doch sportliche Fahrhaltung
  • Verstaumöglichkeiten von Gepäck
  • Gebaut für Überlandstrecken und lange Radwanderungen
  • Ausgiebige Urlaube mit dem Fahrrad als alleiniges Fortbewegungsmittel

Typische Marken für Trekking E-Bikes sind Kalkhoff, Haibike, Scott, Cube oder Bergamont.


Bitte bewerte diesen Ratgeber-Artikel! 🙂
[Total: 0 Average: 0]